Demnächst auf O-TON.AT:

Fachverband für mehr Diversität in Aufsichtsräten: Mehr Frauen und höhere Qualifikation entscheidend

15.01.2020

Die globalen Wirtschaftsentwicklungen, die raschen Veränderungen aufgrund der Digitalisierung und die Herausforderungen aufgrund von Robotics, 5G oder künstlicher Intelligenz fordern Unternehmen heraus. Darüber hinaus steigt die Komplexität der gesetzlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das erfordert eine neue Aufstellung von Unternehmensgremien, u.a. auch die der Aufsichtsräte. Derzeit gibt es rund 400 zertifizierte Aufsichtsräte, wovon nur 29 % Frauen sind. Diversität ist aber laut des Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) der Wirtschaftskammer ein wesentlicher Faktor für den Erfolg und das Risikomanagement heimischer Unternehmen. Mag.a Maria Pernegger von media affairs:

„Derzeit ist ein Aufsichtsrat überwiegend männlich dominiert. Wir haben ein Alter von 55 plus. Insgesamt liefern Aufsichtsräte ein sehr homogenes Bild, dort wo die Frauenquote noch nicht greift. Das ist zwar nicht unnatürlich, dennoch ist es so, dass solche homogenen Gruppen häufig durch heterogene Gruppen ausgestochen werden. Das heißt, wir brauchen Diversität, um für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein. Diversität bezieht sich dabei nicht nur auf das Geschlecht, sondern auch auf etliche andere Faktoren.“

Neben dem Geschlecht bezieht sich Diversität auch auf das Alter und die vertretenen Berufsbilder. Die diverse Besetzung von Aufsichtsräten rechne sich vor allem durch einen höheren Gewinn, Mitarbeiterzufriedenheit, eine bessere Reputation des Unternehmens, Wissensaustausch sowie kreative und innovativere Teams (Quelle: Catalyst. Diversity Matters). Mag. Alfred Harl, Obmann Fachverband UBIT, ist deshalb auch dafür Berufseinsteiger in Kontrollorganen einzusetzen.

„Die Erfahrung zeigt uns, dass divers zusammengesetzte Gremien wesentlich erfolgreichere Entscheidungen treffen als wenn sie nicht divers zusammengesetzt sind...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.02.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use