Demnächst auf O-TON.AT:

AK Arbeitsklima Index: Abstand zwischen zufriedenen und unzufriedenen Beschäftigten nimmt zu

06.02.2020

Jordan Whitfield/unsplash.com

Der Abstand zwischen dem zufriedensten und dem unzufriedensten Zehntel der österreichischen ArbeitnehmerInnen hat in den letzten 20 Jahren merklich zugenommen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ), welcher vierteljährlich von den Instituten IFES und SORA erhoben wird. Im Rahmen der Studie berechnen die Autoren einen Kennwert für jeden der insgesamt 4.000 Befragten, welcher die Zufriedenheit des Einzelnen mit deinem Beruf ausdrücken soll. Seit der Veröffentlichung des ersten Index liegt dieser Wert im Durchschnitt zwischen 106 und 112 Punkten, und aktuell bei 109. Auch bei jenen zehn Prozent der Beschäftigten mit dem höchsten Zufriedenheitswert schwankt dieser je nach Kontur konstant zwischen 136 und 143 Punkten. Dennoch steigt der Abstand zu den unzufriedensten Beschäftigten kontinuierlich an. Kamen die zehn Prozent mit der niedrigsten  Arbeitszufriedenheit bis 2013 noch auf Werte zwischen 66 und 73 Punkte, so sind sie in den vergangen Jahren nochmals um knapp zehn Punkte abgesackt. Über die konkreten Folgen dieser Unterschiede auf die Arbeits- und Lebensumstände der Beschäftigten sagt Mag. Daniel Schönherr von SORA:

„In den unteren zehn Prozent fühlen sich 41 Prozent durch schlechte Gesundheitsbedingungen belastet, im oberen zehntel ist es ein Prozent. Wenn man sich die Arbeitsbedingungen noch einmal genauer anschaut sieht man, dass sich 57 Prozent all jener mit einer sehr niedrigen Arbeitszufriedenheit durch Zeitdruck und Zeitstress belastet fühlen. Im oberen Zehntel sind es zwei Prozent. 27 Prozent also mehr als jeder Vierte im unteren Zehntel verdient so wenig, dass das Einkommen nicht zum Leben ausreicht. Im oberen Zehntel trifft das wiederum genau ein Prozent...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 25.09.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use