Demnächst auf O-TON.AT:

Umfrage zeigt Wissenslücken im Umgang mit Medikamenten: Fehler bei Aufbewahrung & Entsorgung

25.06.2020

Volodymyr Hryshchenko

Die österreichische Bevölkerung hält sich zwar für gut informiert, weiß aber weniger als sie glaubt über den richtigen Umgang mit Medikamenten. Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des pharmazeutischen Unternehmens Pfizer. Die Ergebnisse zeigen: Die Befragten haben großes Vertrauen in sich selbst, wenn es um ihre Kompetenz geht. Knapp 9 von 10 (88%) der Befragten fühlen sich „sehr gut“ oder „gut“ über den Umgang mit Medikamenten informiert. Anderen hingegen traut man deutlich weniger zu: Auf die Frage nach der Einschätzung des Bewusstseins in der Bevölkerung, wird weniger als der Hälfte (44%) ein „sehr hohes“ oder „hohes“ Bewusstsein für eine sorgfältige und nachhaltige Verwendung von Medikamenten attestiert. Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer der Pfizer Corporation Austria:

„Die Umfrage hat uns gezeigt, dass die österreichische Bevölkerung großes Vertrauen in die eigene Kompetenz hat - vor allem was den richtigen Umgang mit Arzneimitteln anlangt. Fragt man jetzt aber genauer nach, stellt sich heraus, dass es in einigen Bereichen großen Aufklärungsbedarf gibt, vor allem was die richtige Lagerung und Entsorgung von Medikamenten betrifft. Jede*r Zweite hat zum Thema „Mögliche Wechselwirkungen“ ein Fragezeichen im Kopf, da braucht es einfach mehr Bewusstsein. Nur jede*r Zweite erkundigt sich zum Beispiel aktiv, ob zu einem rezeptpflichtigen Medikament auch ein anderes Produkt aus der Apotheke eingenommen werden kann. Ein Beispiel: Viele wissen nicht, dass bestimmte Getränke einen Einfluss auf die Wirksamkeit von Medikamenten haben können. Grapefruitsaft ist so ein Produkt, aber natürlich auch Alkohol. Und darüber muss man aufklären.“

Pfizer will sich in den nächsten Monaten diesen Themen verstärkt widmen und startet die Initiative „Meine Medizin...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 07.07.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use