Demnächst auf O-TON.AT:

Diabetes fünfthäufigste Todesursache: Neueste Therapieformen nur für zwei Drittel zugänglich

25.06.2020

Sharon Mccutcheon/unsplash.com

Alle 50 Minuten stirbt ein Mensch in Österreich an den Folgeerkrankungen von Diabetes. Diabetes ist damit die fünfthäufigste Todesursache in Österreich. Die Lebenserwartung von Männern mit Diabetes mellitus Typ 2 liegt im Durchschnitt fünf Jahre unter der allgemeinen Lebenserwartung, jene von Frauen mit Typ 2 Diabetes sogar um sechs Jahre. Unabhängig davon leiden Diabetes-Patientinnen nach wie vor unter einer Stigmatisierung seitens der Öffentlichkeit, welche den Ernst der Krankheit allzu oft nur sehr gering wahrnehme, kritisiert die Österreichische Diabetes Gesellschaft, ÖDG. Univ. Prof.in Dr.in Susanne Kaser, stellvertretende Dirktorin Universitätsklinik für Innere Medizin, Medizinische Universität Innsbruck und Präsidentin der ÖDG sagt diesbezüglich:

„Es sind in Österreich etwa 800.000 Menschen von Diabetes betroffen, Tendenz weiterhin stark steigend. Ein großes Problem dabei ist, dass Diabetes sehr stark als Lebensstilerkrankung dargestellt wird. Das ist in zweierlei Hinsicht eine sehr gefährliche Darstellung. Einerseits weil, das zu einer massiven Stigmatisierung unserer Patienten führt und andererseits auch zu einer Bagatellisierung der Erkrankung. Lebensstilerkrankungen klingen nun einmal primär nicht gefährlich. Diabetes ist aber eine sehr ernstzunehmende Erkrankung. Das haben wir gerade erst wieder während der COVID-19-Pandemie gesehen, wo sich herausgestellt hat, dass Menschen mit Diabetes ein deutlich erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Im Zuge der COVID-19-Pandemie wurde ja auch viel berichtet und es hat ein paar Begriffe gegeben, die immer wieder verwendet werden. Unter anderem ist oft der Ausdruck der „schwere Diabetes“ und natürlich auch der „leichte Diabetes“ im Kontrast dazu gefallen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 25.09.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use