Demnächst auf O-TON.AT:

Volkshilfe Österreich Umfrage: Situation pflegender Angehöriger in der Corona-Krise

12.08.2020

unsplash

Laut einer Umfrage der Volkshilfe Österreich stellen pflegende Angehörige österreichischen Pflegesystem die tragende Säule dar. Aktuell gibt es hierzulande über 460.000 PflegegeldbeziehenInnen, wovon rund 80 % zu Hause durch die eigene Familie betreut werden. Nur ein Viertel genießt zusätzliche Betreuung durch mobile Dienste. Viele pflegebedürftige Menschen wurden im Zuge des Corona-Lockdowns zusätzlich belastet, indem ergänzende Angebote für sie ausgefallen sind, wie Tagesbetreuung, Nachbarschaftshilfe oder diverse Therapieformen. Besonders stark haben derzeit finanziell schwache Demenzerkrankte unter der Situation zu leiden. Volkshilfe Direktor Mag. (FH) Erich Fenninger, DAS, von der Geschäftsführung:

„50 % der Befragten geben an, dass die Corona-Krise ihre Pflegesituation stark beeinflusst hat, 22 % meinen, ein wenig. Nur 14 % geben an, dass diese keine Veränderung für sie gebracht hat. Dabei wir sehen sehr stark, dass die Belastung als eine Folge der Maßnahmen, der Angst und der Unsicherheit zu bewerten ist. Und wir sehen auch, dass sich das Netz, das ja entsteht, wenn jemand demenziell erkrankt ist, plötzlich ausdünnt, löchrig wird und sich etliche Gruppen hieraus verabschieden. Wir können das festmachen, dass 32 % der Menschen in dieser Zeit keine Musik-, Physio-, Ergo- und Psychotherapie erhalten haben.“

In der Umfrage geben 72 % aller Befragten an, dass die Krise auf ihre Pflege- und Betreuungssituation merkbare Auswirkungen hatte. Über drei Viertel mussten gar den Familienalltag umstellen und wurden zeitlich zusätzlich in Anspruch genommen. In puncto Schutzmaßnahmen und Pflegeausrüstung waren sie überdies dem freien Markt ausgeliefert...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 25.09.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use