Demnächst auf O-TON.AT:

Kindergärten und Horte brauchen bessere Rahmenbedingungen: Es fehlt an Geld und Personal

21.09.2020

Ben Wicks

Die Corona-Pandemie führt gerade vor Augen, wie notwendig die Elementarpädagogik für das Funktionieren der Gesellschaft ist. Gleichzeitig findet dieser Bereich im Unterschied zu anderen systemrelevanten Tätigkeiten bislang kaum Beachtung in der öffentlichen Berichterstattung. Corona brachte zu Stress, Verunsicherung und zusätzlichen Arbeitsdruck unter den Beschäftigten. BetriebsrätInnen von der Themenplattform Elementar-, Hort- und Freizeitpädagogik teilen nun mit, dass sich viele von der Politik im Stich gelassen fühlen, da klare, einheitliche Vorgaben und Richtlinien fehlen. Petra Pesti, Betriebsratsvorsitzende Kinder in Wien (KIWI), zu den aktuellen Rahmenbedingungen:

„Arbeitsdruck- und auch Arbeitsverdichtung sind bereits seit vielen Jahren ein großes Thema. Das Berufsbild hat sich massiv verändert, während die Rahmenbedingungen seit Jahrzehnten aber nicht an das neue Berufsbild angepasst worden sind. Elementarpädagogik legt das Fundament für den späteren Bildungsverlauf unserer Kinder, dennoch wird elementare Bildung seit Jahren systematisch unterfinanziert. Die betreffende Förderung reicht nicht aus, um zum Beispiel mehr Personalressourcen über den gesetzlichen Bestimmungen anzustellen.“

Akut fehle es vor allem an Geld und Personal, um die Rahmenbedingungen wie benötigt zu erneuern. Doch ohne eine spürbare Entlastung könnten die Betroffenen weder dem steigenden Förderbedarf noch den gestiegenen pädagogischen und administrativen Anforderungen qualitativ gerecht werden. Auch die Umsetzung der Corona-Regelungen sei laut Betroffenen in er Praxis nur schwer möglich, worunter Kinder wie Erwachsene gleichermaßen zu leiden hätten. Regina Huprich, Betriebsratsvorsitzende St...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 28.10.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use