Demnächst auf O-TON.AT:

Ärztekammer warnt: Plasmaspenden durch Corona stark zurückgegangen

06.10.2020

Tony Reid

Österreich ist ein Vorreiterland was Plasmaspenden betrifft. Doch in den letzten Jahren und durch COVID-19 ist die Zahl an Plasmaspenden deutlich zurückgegangen. Deshalb soll gerade jetzt mit einer Kampagne das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Plasmaspenden gestärkt werden. Denn auch der Bedarf an Plasmaspenden steigt stetig, weil die Behandlungsfelder größer werden und auch in Sachen Corona auf Plasma gesetzt wird. Mit einer breit angelegten Awareness-Kampagne unter dem Motto „Plasma - mehr als du denkst.“ soll Bewusstsein für die Wichtigkeit der Spende in der Bevölkerung geschaffen werden. Dr. Matthias Gessner, Vorsitzender der IG Plasma erklärt welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Verfügbarkeit von Plasma hat:

„Im Rahmen der COVID-Erkrankung war die Plasmaspende von rekonvaleszenten Spendern ein wichtiges Thema, das auch über die letzten Monate immer wieder in den Medien war. Was allerdings oft weniger bekannt ist, und auch in den letzten Monaten wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, ist eben die normale Plasmaspende, wenn ich es so sagen darf, die wir hier in Österreich schon seit dem Jahre 1964 etabliert haben. Im Laufe der COVID-Entwicklung hat es da zum Teil dramatische Einbrüche in dem Spendenaufkommen gegeben. Bis zu 50 Prozent weniger, als normalerweise an Spenden herein gekommen wären. Was natürlich im Endeffekt auch eine Auswirkung auf die Verfügbarkeit von Produkten hat, wenn nicht ausreichend Plasma vorhanden ist. Es gibt eine ganze Reihe von Erkrankungen, darunter seltene oder lebensbedrohliche Erkrankungen, die mit Plasma-Produkten behandelt werden können. Die bekannteste darunter ist vielleicht die Hämophilie, bei dem ein Gerinnungsfaktor im Plasma des Patienten fehlt, der durch die Zugabe von Außen wieder aufgefüllt werden kann, und zur Verfügung steht, um die Gerinnung zu ermöglichen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 28.10.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use