Demnächst auf O-TON.AT:

Folgenschwere Hitze: Gesundheit, Unfallrisiko und Wasserversorgung

19.08.2021

Jaroslaw Kwoczala / unsplash.com

Hitzewellen ereignen sich österreichweit mit zunehmender Intensität und Dauer immer regelmäßiger. Sie stellen eine hohe Belastung für das Gesundheitssystem, dicht besiedelte und bebaute Gebiete sowie die dort wohnenden Menschen dar. Die globale Durchschnittstemperatur ist in den letzten Jahren um ein Grad gestiegen, im alpinen Raum gar um zwei. Hatte es in Wien vor 2000 jährlich noch 4,4 Hitzetage, waren es diesen Juli bereits 19 Tage mit über 30 Grad Celsius – Tendenz steigend. Gleichzeitig bleibt die Niederschlagsmenge gleich, nur örtlich und zeitlich schlechter verteilt als früher. Welche Folgen die zunehmende Hitze für den menschlichen Körper hat, weiß Prof. Dr. Hans-Peter Hutter, Facharzt Hygiene und Mikrobiologie mit Schwerpunkt Umweltmedizin sowie Landschaftsökologe.

„Es wird von vielen nach wie vor unterschätzt, wie Hitzestress auf unseren Körper, die geistige Leistungsfähigkeit und auf die emotionale Seite wirkt. Erstens ist abhängig von Zeitpunkt und Dauer der Hitzewelle, wie diese Temperaturen auf uns wirken. Je länger sie dauert, je höher die Maximaltemperaturen sind und, ob sie noch dazu mit einer höheren Luftfeuchtigkeit verbunden sind, um so mehr wirken sich die Effekte aus. Eines ist aber klar: Die thermische Belastung bedeutet Stress, vor allem für ältere Menschen sowie Kleinkinder und Säuglinge. Zweitens ist auf gesundheitliche Vorerkrankungen zu achten – gibt es hier schon Beeinträchtigungen oder nicht? Doch auch das Verhalten bei Hitze spielt eine wesentliche Rolle, da davon abhängig ist, wie stark das Herzkreislaufsystem und die Atemwege belastet sind.“

Hutter nach habe dies unter anderem die Beeinträchtigung bzw...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 17.09.2021

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use