Demnächst auf O-TON.AT:

Sozialwirtschaft über Corona-Lage im Pflegebereich: "Impfung hat riesige Erleichterungen gebracht!"

04.10.2021

Ivan Diaz/unsplash.com

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie hat es in Österreich insgesamt 20.584 positive Corona-Fälle in Pflegeheimen gegeben. Das entspricht ca. 20 Prozent der in Österreich betreuten Personen. Unter den MitarbeiterInnen in Pflegeheimen war die Rate an positiven Corona-Fällen  mit 11.792 Fällen und einem Anteil von 25 Prozent aller Beschäftigten bis dato noch einmal höher. Diese Zahlen wurden heute, Montag, von der Sozialwirtschaft, dem Verband der österreichischen Sozial- und Gesundheitsunternehmen, veröffentlicht. Am schwersten hat sich die Pandemie für die Betriebe der Sozialwirtschaft demnach auf den Bereich der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgewirkt. Walter Marschitz, Geschäftsführer der Sozialwirtschaft Österreich, sagt diesbezüglich:

„Über 90 Prozent unserer Betriebe sagen, dass die psychischen Belastungen der MitarbeiterInnen stark oder sehr stark zugenommen haben. Fast 80 Prozent sagen uns, dass die Erschöpfungszustände der MitarbeiterInnen stark oder sehr stark zugenommen haben und eben so viele, dass die Frustrationen bei den MitarbeiternInnen stark oder sehr stark zugenommen haben. Bislang haben wir aber noch eines nicht gespürt, dass man aber in der öffentlichen Debatte sehr wohl thematisiert hat, nämlich dass es zu Abwanderung gekommen ist. Das spüren wir bis dato noch kaum. Aber natürlich hängt da ein bisschen ein Damoklesschwert über uns, denn diese Mehrbelastungen haben natürlich Auswirkungen. Es hat aber auch positive Effekte gegeben, wie beispielsweise verstärkte Solidarität und verstärkte Flexibilität und Innovation unter den MitarbeiterInnen.“

Die negativen finanziellen Auswirkungen auf die Betriebe konnten mit Hilfe der Unterstützung seitens der öffentlichen Hand und SpenderInnen in Grenzen gehalten werden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 16.10.2021

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use