Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Aktueller Konjunkturtest der WKÖ zeigt: Es braucht eine Energiepreisbremse

10.03.2022

Musa Haef

Jeder dritte Befragte sieht den Mangel an Arbeitskräften als primäre Behinderung der Geschäftstätigkeit. Damit ist er das am häufigsten genannte Hindernis im Transportwesen. Das zeigt die Auswertung des Konjunkturtests der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) für das erste Quartal 2022. Die Stimmung österreichischer Unternehmen aus der Verkehrsbranche ist gedämpfter als zuletzt. Bei den meisten Indikatoren überwiegen leicht optimistische Einschätzungen. Für die Umfrage wurden 142 Unternehmen aus dem Bereich Transport und Verkehr befragt. Themen waren unter anderem die Nachfrageentwicklung, die Geschäftslage, der Auftragsbestand, die Preiserwartung und die Beschäftigung. Allgemein sind die Entwicklungen der einzelnen Branchen sehr unterschiedlich. Jeder vierte befragte Betrieb nennt aber eine unzureichende Nachfrage als primären Grund für die Behinderung der Geschäftstätigkeit. Wie sich die Nachfrage entwickelt hat und wie man diese Lage seitens der Wirtschaftskammer einschätzt erklärt Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der WKÖ:

„Die Betrachtungen haben gezeigt, dass die Entwicklungen im ersten Quartal bzw. zum Jänner 2022 hin, wieder leicht nach unten gekippt sind. Die Nachfrage hat nachgelassen, natürlich auch ausgelöst durch steigende Energiepreise. Energie ist ein wichtiger Impulsgeber für die Transport- und Verkehrswirtschaft. Mobilität ist eng mit Energie verbunden. Dementsprechend, und da haben wir uns schon zu Jahresbeginn ein bisschen mehr Sorgen gemacht, hat auch die Nachfrageerwartung für die nächsten Monate einen deutlichen Trend nach unten aufgezeigt. Das Gute ist: Sie war immer noch im positiven Bereich, nicht wie bei der Corona Welle eins und zwei und teilweise auch drei...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 08.08.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use