Demnächst auf O-TON.AT:

Spendenbericht: 900 Millionen Euro im Schatten von Krieg und Teuerung

30.11.2022

Chang Duong

Das Spendenaufkommen im zweiten Pandemie-Jahr hat mit dem zweitgrößten Wachstum des Jahrzehnts die Erwartungen übertroffen. 2022 werden insgesamt voraussichtlich 900 Mio. Euro dabei helfen, Not zu lindern. Auf die humanitäre Katastrophe in der Ukraine haben die Menschen in Österreich mit einer noch nicht dagewesenen Welle der Solidarität reagiert. Günther Lutschinger, vom Fundraisingverband Austria:

„Die Soforthilfe in der Ukraine ist so schnell angelaufen in Österreich – auch im Spendenwesen, wie wir das noch nie gesehen haben. Alleine in den ersten zwei Monaten des Ukrainekrieges, sind mehr als 100 Millionen Euro gespendet worden – an Nachbar in Not, aber auch an viele andere Hilfsorganisationen, die es sehr schnell geschafft haben, über Partnerorganisationen, in der Ukraine, aber auch auf den Fluchtrouten in die Nachbarländer, zu helfen. „Nachbar in Not“ war da auf alle Fälle ein wichtiger Treiber, mit Spenden von über 52 Millionen Euro – ein Rekord, der auch die Tsunami-Katastrophe von 2004 übertrifft. “

Allerdings verzeichnen viele Organisationen aufgrund der Rekordteuerung seit Monaten Rückgänge. Das Spendenengagement der Österreicher in der Weihnachtszeit wird deshalb darüber entscheiden, ob die positive Prognose oder ein negatives Szenario eintritt, da alleine die Weihnachtsspenden bis zu 30% der jährlichen Spenden ausmachen.
Organisationen fürchten nun wichtige Projekte nächstes Jahr nicht umsetzten zu können. Reinhard Heiserer, von Jugend Eine Welt:

„Weniger Mittel heißt langsamere Projektumsetzung, heißt weniger Projekte und gleichzeitig kommt dazu, dass wir alle mit erhöhten Kosten zu tun haben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 30.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use