Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Frauen am Arbeitsmarkt benachteiligt: Kosten fressen Einkommen auf

28.02.2023

Arbeiterkammer Oberösterreich

Selbst bei gleicher Qualifikation, Arbeitszeit, Tätigkeit und beruflicher Stellung gibt es immer noch große Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen. Das zeigt die neue Auswertung des Österreichischen Arbeitsklima Index der AK Oberösterreich. Allgemein bekannt ist, dass die Einkommen in den Frauenberufen deutlich niedriger sind als in den Männerberufen. Aber auch innerhalb der einzelnen Branchen verdienen Frauen deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Unter Vollzeitbeschäftigten beträgt der Einkommensunterschied laut den Erhebungen des Arbeitsklima Index rund 300 Euro netto, unter Teilzeitbeschäftigten 100 Euro. Die mangelnde Zufriedenheit mit dem Einkommen ist einer der Faktoren für den dramatischen Einbruch bei der Arbeitszufriedenheit. Es gibt aber auch noch andere Gründe wie Sozialforscher Mag. Daniel Schönherr (SORA) zusammenfasst:

„Zum einen ist es ein deutlich gestiegener Arbeitsdruck, der Männer und Frauen trifft - Arbeitsdruck sowohl körperlich als auch psychisch. Beide, Männer und Frauen, sagten zum Beispiel vor der Pandemie 2019 „nur“ zu einem Sechstel, dass er oder sie unter ständigem Arbeitsdruck arbeiten würden, ohne Möglichkeit auf Pausen. Dieser Wert ist mittlerweile gestiegen, auf jeden oder jede Vierte, die unter einem hohen Arbeitsdruck arbeiten muss.“

In beinahe allen Subdimensionen des Arbeitsklima Index liegen die Frauen derzeit hinter den Männern zurück, besonders bei der Einkommenszufriedenheit (minus fünf Punkte), beim Optimismus für die Gesellschaft (minus drei Punkte) und bei den eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt (minus zwei Punkte). IFES-Geschäftsführerin Dr.in Eva Zeglovits:

„Sechs von zehn Frauen insgesamt sagen, sie haben bei Einkommen oder Gehaltseinstufungen Benachteiligungen gegenüber männlichen Kollegen erlebt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 21.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use