Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

500.000 Österreicher leiden an Osteoporose: Lebensstil kann Risiko minimieren

20.10.2023

Mathew Schwartz

In Österreich leiden rund 500.000 Menschen an Osteoporose. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit zeichnet sich durch eine Abnahme der Knochendichte aus und führt zu häufigen Knochenbrüchen. Nur 10 Prozent werden frühzeitig diagnostiziert und in weiterer Folge rechtzeitig behandelt. Eine Ursache dafür liegt darin, dass Osteoporose – bis zum Knochenbruch – keine Schmerzen verursacht. Für OÄ Dr. Judith Haschka, von der 1.Medizinischen Abteilung des Hanusch Krankenhauses, ist es wichtig, dass Menschen für die Risikofaktoren sensibilisiert werden. Das kann nicht nur dabei helfen das Risiko an Osteoporose zu erkranken zu minimieren, sondern – im Falle einer Erkrankung – auch einen raschen und richtigen Therapieansatz sicherstellen:

„Es gibt zahlreiche Risikofaktoren, die den Knochen negativ beeinflussen. Hier steht an erster Stelle der Lebensstil. Negative Einflussfaktoren wären Rauchen oder auch ein chronischer überhöhter Alkoholkonsum, zu wenig Bewegung - das alles ist ein Risiko für den Knochen. Es gibt aber auch zahlreiche Erkrankungen, die mit einem erhöhten Risiko für den Knochen einhergehen, wie zum Beispiel eine chronisch entzündliche Erkrankung wie eine COPD oder auch rheumatologische Erkrankungen. Auch manche Medikamente haben einen negativen Einfluss auf den Knochen. Hier ist in erster Linie die Cortisontherapie, die über viele Monate oder Jahre eingenommen wird zu nennen. Aber auch eine protonenpumpenhemmer Therapie, die über viele Jahre eingenommen wird, kann die Kalziumresorption stören und damit einen schlechten Einfluss auf den Knochen haben. Bei Brustkrebserkrankungen oder Prostatakarzinumerkrankungen, die mit einer Antihormon- Therapie einhergehen, steigt das Risiko für den Knochen und auch zahlreiche chronisch entzündliche Erkrankungen aus dem Rheumatologen Formenkreis...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 14.07.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use