Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

27.07.07 - Massiver Ausbau des Gütertransports per Bahn bis 2020

27.07.2007
070727faymann.jpg Österreich hat über viele Jahre Investitionen in die [[Infrastruktur]] verschlafen. Das hat Arbeitsplätze, Lebensqualität und Innovationen gekostet. Infrastrukturminister Werner Faymann erklärt die Situation anhand der [[Schweiz]].

„Die Schweizer, obwohl nur halb so groß, haben weit mehr Tunnelkilometer als wir. Wenn wir 2020 mit unseren Projekten fertig sind, haben die Schweizer immer noch ein paar Kilometer mehr, obwohl wir mehr bauen, als wir bis dato haben. Heute fahren wir zu 70% noch auf der Bahn des Kaisers, das sollte geändert werden."

Während in der Schweiz zwei Drittel aller Güter auf dem Zug befördert werden, ist es in Österreich nur ein Drittel. Mit massiven Investitionen in den Ausbau der Schiene will Faymann diesen Rückstand aufholen. Zu den geplanten Projekten zählen etwa der Semmering- oder auch der Brennertunnel. Für den Tunnel in Tirol rechnet er mit 800 Millionen Euro an Fördergeldern der EU. Faymann macht seinen Schwerpunkt klar.

„Das ist das Unterinntal, der Brenner-Basistunnel und vor allem die Südstrecke. Diese ist völlig unattraktiv - sowohl für Personen und Güter. Heute muss man im Güterverkehr pünktlich und verlässlich sein, daher sind die Investitionen von 20 Milliarden Euro unbedingt nötig. Die Projekte werden nicht vor 2012 bis 2020 fertig sein. Eigentlich sollten sie schon heute verwirklicht sein. Wir können die Frächter nicht auf die Schiene bringen, da wir keine Kapazitäten haben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use