Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

31.07.07 - Glawischnig: „Kindergeld soll Versicherung werden!“

31.07.2007
{mosimage}Als „kleinen Schritt in die richtige Richtung" hat die Grüne-stv. Bundessprecherin Eva Glawischnig heute die Neugestaltungsversuche des Kindergeldes bezeichnet. Die Flexibilisierung dieser Unterstützung wäre ein wesentlicher Schritt, laut Glawischnig aber noch zu wenig:

„Der große Wurf, den wir jetzt brauchen, ist es nicht! Und wir wollen einen großen Wurf beim Kinderbetreuungsgeld, und dass sich diese Unterstützung wieder darauf besinnt, was sie ursprünglich war, nämlich eine Versicherung für die Zeit außerhalb des Berufes!".

Einkommensabhängig könnten so laut der stv. Bundessprecherin ca. 80% des letzten Einkommens ausbezahlt werden, für Menschen ohne Einkommen fordert Glawischnig ein „Mindestkarenzgeld", das jedoch deutlich höher sein müsse, als es aktuell ist. Ziel sei allgemein, kürzer vom Beruf fernzubleiben, allerdings mit mehr Geld. Einkommensabhängig möchte Glawischnig auch die Zuverdienstgrenze gestalten:

„Warum nicht Einkommensabhängig? Dann hat man diese komplexen Ängste, wenn man jetzt ein bisschen mehr dazuverdient, nicht mehr, weil 80% des letzten Einkommens eine Garantie sind, um den Lebensstandard zu halten!".

In der Frage des optimalen Bildungsweges für Kinder schlägt Glawischnig „Gratis-Frühförderung für alle Kinder" vor, ab dem 3. Lebensjahr würden dabei Gruppenpädagogische Übungen Sinn machen. Die Grüne- stv. Bundessprecherin schlägt außerdem vor, die Ausbildung von Kinderpädagogen in das Hochschulsystem einzugliedern, sowie einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz durchzusetzen, ab dem ersten Lebensjahr...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use