Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

07.08.08 - AK: Transitverkehr steigt dramatisch

07.08.2007
080807ak.jpg Der [[Transitverkehr]] auf Österreichs Strassen ist dramatisch am Steigen.  Im Jahr 2005 wurden im Im- und Export 116 Millionen Tonnen Güter transportiert und im Transit 77 Millionen Tonnen. Das entspricht einer Gesamtsteigerung gegenüber 2003 um 4,1 Prozent, die vor allem auf einen rasanten Anstieg des Transitverkehrs zurückzuführen ist. In den ganzen neunziger Jahren hat das Wachstum lediglich 5,7 Prozent betragen. Sylvia Leodolter von der [[Arbeiterkammer]](AK) erklärt warum dieser Zustand nicht haltbar ist.

„Vom Transitverkehr profitiert die österreichische Wirtschaft wenig. Außerdem steigen die Umweltschäden, der Druck auf die Bevölkerung und die Unfallgefahr. Am wichtigsten auch in Hinblick auf faire Bedingungen für die Arbeitnehmer ist der Ansatzpunkt der Kontrolle von Geschwindigkeit, Beladung und Lenk- und Ruhezeiten. Damit faire Unternehmen eine Chance haben."

Neben den Belastungen durch die Zunahme des Verkehrs hat die AK auch ein weiteres Faktum festgestellt - Die Benachteiligung von inländischen Unternehmern. Warum das so ist schildert Leodolter.

„Interessant ist, dass sich die Situation durch das Lohngefälle und sozialrechtliche Unterschiede negativ auf die österreichischen Frächter auswirkt. Und das stärker als wir vermutet haben."

Die AK verlangt hier rasches Handeln. Die Erhöhung der [[LKW-Maut]] um vier Cent war für sie nur ein erster Schritt. Ihr geht es vor allem um eine strikte Kontrolle bestehender Gesetze...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use