Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

08.08.07 - Steuerreform kommt doch erst 2010

08.08.2007
070808pressef.jpg Der Streit über eine vorgezogene [[Steuerreform]] ist beigelegt. Nachdem viele Stimmen eine Vorziehung der Entlastung gefordert hatten, haben sich Kanzler und Vizekanzler heute dagegen ausgesprochen. ÖVP-Vizekanzler [[Wilhelm Molterer]] bekräftigt das.

„Es bleibt dabei, die Steuerreform tritt am  01.01.2010 in Kraft. Der Fahrplan sieht vor, dass im Februar 2009 der Entwurf in Begutachtung geht. Im April 2009 wird die Vorlage dem Parlament weitergegeben. Im Juni 2009 wird die Reform beschlossen, damit die Öffentlichkeit sechs Monate Zeit hat und ab 01.01.2010 wird sie in Kraft treten."

Die gute Wirtschaftslage und das Sinken der Arbeitslosenzahlen auf 4,3 Prozent  haben den Ruf nach einer Vorziehung lauter werden lassen - Man solle die steuerlichen Mehreinnahmen und den finanziellen Spielraum nutzen. SPÖ-Bundeskanzler [[Alfred Gusenbauer]] warnt jedoch vor einer Überstrapazierung der guten Wirtschaftslage.

„Allerdings sollte man nicht übertreiben. Das Budget für 2007 sieht noch immer ein Defizit vor. Für die Erreichung des [[Nulldefizit]]s wird es noch Anstrengungen brauchen. Wir wollen die wirtschaftlich guten Zeiten nutzen, um das Defizit zu reduzieren und in die Zukunft zu investieren - in Bildung und neue soziale Aufgabenstellungen."

Weiter ist die Finanzierung des freiwilligen Sozialjahres gesichert. Bis zuletzt war nicht klar ob Gesundheits- oder Sozialministerium die Kosten dafür übernehmen sollten...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.06.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use