Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

18.10.07 - UNESCO warnt: Traditionell-Pflanzliche Heilmittel in Gefahr!

18.10.2007
071018unesco1.jpg Aufgrund einer Gesetzesnovelle sollen traditionsreiche pflanzliche Heilmittel, wie bestimmte Teemischungen, Salben und Öle als Arzneimittel bezeichnet werden, wie die Österreichische [[UNESCO]]-Kommission (Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) heute berichtet hat. Die Gefahr dabei ist, dass diesem über Jahrzehnte gesammeltem Wissen nun die Verdrängung aus den Apotheken droht und ohne Kontrollen in eine Grauzone zwischen Kosmetik- und Nahrungsergänzungsmitteln abrutschen könnte. Herbert Pietschmann, Professor für theoretische Physik an der Universität Wien, nennt einen überzogenen Stellenwert der Schulmedizin als Hauptursache:

„Das, was wir als [[Schulmedizin]] bezeichnen, ist ja diejenige Medizin, die sich auf die naturwissenschaftliche Methode stützt. Und diese ist ja noch sehr jung, im Vergleich zur Natur, sie ist noch keine 400 Jahre alt. Die Schulmedizin hat dann auch große Erfolge erzielt, die ja begrüßenswert sind, es ist aber ein Nebeneffekt aufgetreten: Alles, was sich nicht einem naturwissenschaftlichem Rahmen unterzogen hat, wurde als unwichtig eingestuft!".

Eine wichtige Aufgabe sei es daher, den Österreichern die traditionellen Heilmittel, Behandlungen und Diagnosemöglichkeiten wieder näher zu bringen, so Helmut Olesko, Experte für traditionelle pflanzliche Heilmittel. Dies, so Olesko weiter, werde dabei von der europäischen Akademie für traditionelle Medizin in Angriff genommen, verschiedene Aus- und Weiterbildungsangebote würden dabei zur Verfügung stehen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 18.05.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use