Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung: ÖAMTC stellt Modell "Faires Parken in Wien" vor

26.09.2012

Mit 1. Oktober hat die Stadt Wien eine Ausweitung der bestehenden Parkzone beschlossen - gegen den Willen vieler Bevölkerungsgruppen, wie der ÖAMTC betont. Autofahrer müssen dann in Ottakring, Hernals, Rudolfsheim-Fünfhaus, Penzing und Meidling ebenfalls an Werktagen zwischen 9.00 und 19.00 Uhr einen Parkschein ausfüllen, Anrainer haben Anspruch auf ein Parkpickerl, das zu einer Dauerabstellung eines Autos berechtigt. Der Mobilitätsclub sieht die Interessen und Mobilitäts-Bedürfnisse der verschiedenen Autofahrer-Gruppen in diesem Parkraumbewirtschaftungs-Modell nicht gleichermaßen gewährt und fordert von der Stadtregierung eine Überarbeitung. ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold betont aber, sich allgemein zu einem kostenpflichtigen Parkzonenmodell zu bekennen. Schmerold zum Wunschmodell des ÖAMTC:

"Unser Konzept beruht auf drei wichtigen Grundprämissen. Das eine ist, dass die Interessen möglichst vieler Bevölkerungsgruppen einbezogen werden. Das völlige außer Acht lassen der Pendlerthematik, und diese große Gruppe, diese wirtschaftlich notwendige Gruppe, völlig außer Acht zu lassen, ist aus unserer Sicht kein richtiger Weg. Das heißt, unser Modell bezieht die Pendler ganz explizit mit ein. Weiters muss die Parkraumbewirtschaftung aus unserer Sicht ganzheitlich betrachtet werden. Rein Kurzparkzonen auszuweiten, verlagert nur das Problem, löst es aber nicht. Das heißt ganz klar: Die Aspekte des öffentlichen Verkehrs, der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Verkehrs, gehören in so einem Gesamtvorhaben mitbehandelt. Und drittens, ganz wichtig: Die betroffenen Menschen gehören befragt, gehört und dann auch eine ehrliche Volksbefragung darüber abgehalten. Und zwar eine, bei der das Volk wirklich das Gefühl hat, sie können über etwas maßgebliches mitentscheiden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 01.10.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use