Demnächst auf O-TON.AT:

2,3 Mrd. Euro Gesundheitskosten durch Verkehr: Schadstoffe verursachen die meisten Verkehrstoten

02.11.2012

Der Verkehr auf Österreichs Straßen belastet die Gesundheit der Menschen stärker als bisher angenommen. Eine aktuelle Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt, dass die direkten Gesundheitsausgaben, die vom Verkehr ausgehen, rund 2,3 Milliarden Euro pro Jahr betragen. Der mit Abstand größte Anteil mit 1,4 Mrd. Euro ist dabei auf die vom Verkehr verursachte Luftverschmutzung zurückzuführen. 800 Millionen Euro entstehen durch die Folgekosten von Verkehrsunfällen, und mindestens 100 Millionen Euro belasten das Gesundheitssystem durch Erkrankungen infolge von dauerhaftem Verkehrslärm. Rund 3.000 vorzeitige Todesfälle sind hierzulande jährlich zu beklagen, die der Verkehr durch Unfälle, Abgase und Lärm verursacht. Die VCÖ-Expertin DI Bettina Urbanek dazu:

"Die mit Abstand meisten vorzeitigen Todesfälle gibt es durch Abgase, also durch die Schadstoffe, die im Kfz-Verkehr entstehen. Das sind laut WHO 2.400 vorzeitige Todesfälle pro Jahr in Österreich. Das bedeutet nun in den Städten, wo die Abgasbelastung höher ist, dass sich die durchschnittliche Lebenserwartung um ein Jahr verringert. Man kann also sagen, dass die Gesundheitsschäden, die durch Kfz-Abgase entstehen, etwa genau so groß sind wie durch das Passivrauchen. Durch die Verkehrsabgase gibt es natürlich auch vermehrte Krankheitsfälle, bei Kindern ist das besonders Bronchitis und Asthmaanfälle. Und laut WHO gibt es alleine durch die Kfz-Schadstoffe im Jahr 21.000 zusätzliche Fälle und Einlieferungen an Bronchitis und 15.000 zusätzliche Asthmaanfälle und Einlieferungen."

Da in Österreich lange Zeit Dieselfahrzeuge gefördert wurden, ist dieser Anteil an Fahrzeugen besonders hoch. Von den 2,5 Millionen PKWs besitzen zwei Drittel keinen serienmäßig eingebauten Filter, der den Ausstoß des größten Gesundheitsgefährders - dem Feinstaub - verringern würde...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use