Demnächst auf O-TON.AT:

„Opfer sind langweilig“: Peter Menasse fordert Juden zum Umdenken auf

12.11.2012

Mit einem neuen Buch „Rede an uns“, das im Verlag edition a erschienen ist, legt der jüdische Autor Peter Menasse eine provokante Rede vor: Opfer sind Verlierer - Sie langweilen und nerven, so Menasse. Damit hält er seiner eigenen – der jüdischen - Gemeinschaft eine Standpauke. Die Shoa, der nationalsozialistische Völkermord an den Juden während des 2. Weltkriegs, sei kein Argument mehr, die heutigen Juden keine Opfer und die heutigen Deutschen und Österreicher keine Täter mehr. Solange Juden auf ihrer Opferrolle beharren, würden sie ihre gesellschaftliche Bedeutung einbüßen. Dazu Peter Menasse, Autor, kaufmännischer Leiter des Jüdischen Museums Wien und Chefredakteur des jüdischen Magazins NU mit einer Passage aus seinem neuen Werk:

„Opfer sind langweilig. Wer findet schon jemanden interessant, der nur sein Leid thematisiert. Das erinnert eher an Gespräche im Krankenhaus denn an freudvolles Leben. Das braucht nicht länger ausgeführt zu werden, wenn wir in guter jüdischer Tradition einen Witz heranziehen können: Zwei Kühe diskutieren auf der Weide, mit wem sie am Abend ins Kino gehen wollen. Sagt die eine: Nehmen wir wieder mal den Ochsen mit“ Da schüttelt die andere Kuh den Kopf und sagt: Nein, mit dem ist es langweilig – der spricht ständig nur über seine Operation.“

In seinem Buch „Rede an uns“ fordert Menasse dazu auf, einen neuen Umgang mit der Geschichte zu finden. Es gehe heute nicht mehr ausschließlich darum, Gedenkstätten und Rituale des Erinnerns zu schaffen - viel mehr sollte man die Zeichen des neu aufflammenden Nationalismus und Rechtsextremismus ernst nehmen und über Analysen verstehen lernen, wie ein Aufflammen des Ungeistes von Einst zu verhindern ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 27.11.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use