Demnächst auf O-TON.AT:

„Skifahren wird immer teurer“: Kosten für Winterurlaub drastisch gestiegen

29.11.2012

Skifahren ist Luxus, die Preise steigen ständig. Besonders im Vergleich zum Vorjahr ist ein starker Preisschub festzustellen. Skigebiete in den alpinen Regionen, zu denen auch Österreich zählt, sind dabei am teuersten. Die durchschnittliche Teuerung der 6-Tages-Karte für Erwachsene liegt bei 3,9% und damit deutlich über der Inflationsrate, die im Oktober 2012 bei 2,8% lag. Rechtzeitig zum Saisonstart präsentieren das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) und der Verein für Konsumenteninformation (VKI) die Erhebung der Preise in den Skigebieten, die österreichweit bereits zum zehnten Mal durchgeführt wurde. Zusätzlich wurden heuer die Preise von Wintersportgebieten in 22 europäischen Ländern für die Saison 2012/2013 erfasst. Von den rund 400 erfassten Wintersportgebieten liegen 80 in Österreich. Neben den Angeboten für Alpinski wurden erstmals auch Langlauf- und Indoor-Angebote erhoben. Über die Preissituation spricht Dr. Josef Kubitschek, Geschäftsführer Verein für Konsumenteninformation, VKI:

„Wenn man sich anschaut, dass eine vierköpfige Familie in Österreich im Schnitt 3.000€ bis 3.500€. für einen einwöchigen Skiurlaub ausgeben muss, dann übersteigt das bei vielen Familien das Monatseinkommen. Damit stellt sich die Luxusfrage. Weil wir feststellen, dass Skifahren in den letzten zehn Jahren im Vergleich zum Verbraucherpreisindex (VPI) proportional teurer geworden ist. Wenn wir eben die letzten zehn Jahre hernehmen, haben wir 22,4% VPI-Preissteigerung, Skifahren ist weit über 30% gestiegen. Das heißt, es wird zum Luxussport.“

Ein Problem sehen der Verein für Konsumenteninformation und das Europäische Verbraucherzentrum vor allem auch im zunehmenden Zusammenschluss der Skigebiete...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use