Demnächst auf O-TON.AT:

Der Winter kommt: Wohnungslosigkeit wird wieder zum Überlebenskampf

22.11.2012

Ungefähr 500.000 Menschen sind in Österreich von Armut betroffen. Das Armut auch in Österreich ein Problem darstellt ist an der Wohnungslosigkeit am sichtbarsten. 2010 haben sich 3000 Menschen, mehr als je zuvor, mit Problem rund um das Wohnen an die Caritas gewandt. 2011 blieb diese Zahl konstant und auch 2012 ist keine Entspannung in Sicht. 1/3 dieser Personen sind junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren. Caritasdirektor Michael Landau zu den aktuellen Zahlen und den Problemen der Wohnungslosigkeit:

„Nach den letzten Daten der Republik, nach dem aktuell präsentierten Armutsbericht, leben ungefähr 500.000 Menschen in Österreich in manifester Armut. Armut ist ein Stück Realität und sichtbare Obdachlosigkeit ist da nur die Spitze eines Eisbergs. Auf der anderen Seite stimmt uns sehr nachdenklich, dass die Menschen die zu uns kommen, immer jünger werden. Etwa unter denen, die sich wegen akuter Wohnungslosigkeit an die Caritas wenden, ist die Gruppe der 18 – 30jährigen mittlerweile die größte Klientengruppe. Das stimmt uns sehr nachdenklich.“

Das Angebot der Wiener Wohnungslosenhilfe ist im Vergleich zu anderen europäischen Städten zwar gut ausgebaut, trotzdem schlafen immer noch einige 100 Personen auch im Winter auf der Straße. Die Gründe dafür haben oft mit der Stigmatisierung wohnungsloser Menschen zu tun: das Schamgefühl der eigenen Notsituation, psychische Erkrankungen, schlechte Erfahrungen mit Ämtern und Behörden, aber auch fehlende Anspruchsberechtigung sind Gründe, warum Menschen keinen Schlafplatz in Wien annehmen wollen oder können. Vor allem im Winter wird das Leben auf der Straße oft zum Überlebenskampf...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use