Demnächst auf O-TON.AT:

Berlakovich eröffnet Christbaum Saison: Die wichtigsten Fakten rund um den Weihnachtsbaum

23.11.2012

Auch heuer werden in Österreichs Haushalten wieder 2,45 Millionen Christbäume aufgestellt. Knapp 90 Prozent davon kommen aus Österreich - rund die Hälfte dieser Bäume werden von knapp 300 Christbaumbauern in Niederösterreich produziert. Für Umweltminister Niki Berlakovich ist ein Grund für die hohe heimische Dichte das Bewusstsein der Österreicherinnen und Österreicher für den Klimaschutz:

"Ein Hektar Christbaumfläche entzieht der Atmosphäre in zehn Wachstumsjahren rund 95 bis 143 Tonnen CO2 - was wichtig ist, dass wir Treibhausgase reduzieren, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen. Gleichzeitig im selben Zeitraum werden rund 70 bis 105 Tonnen Sauerstoff freigesetzt und das ist gut für unsere Atmosphäre. Zu erwähnen sind auch die kurzen Transportwege, die durch österreichische Christbäume gesichert sind." 

2011 führte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) Herkunftstest bei Christbäumen durch. Das Ergebnis: Von 17 vermeintlich heimischen Bäumen waren fünf falsch deklariert. Deshalb empfiehlt der VKI auf die Herkunftsschleifen der ARGEn der Christbaumbauern zu achten. Franz Raith, Präsident der europäischen Christbaumbauern und Obmann der ARGE NÖ Christbaumproduzenten:

"Die Schummelei gibt es und sie ist für einen Laien schwer zu erkennen. Das wichtigste ist, dass man auf die Schleife schaut. Die Schleife garantiert die Herkunft und wird von uns streng kontrolliert. Die Bäume aus den nordischen Ländern haben sehr oft ein wesentlich kürzeres Nadelkleid, eine etwas andere Rindenfarbe und der Astansatz hat etwas mehr Knorpeln als der österreichische."

Die ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten, der größte bäuerliche Produzentenzusammenschluss Österreichs, ist branchenweit Vorreiter in Sachen Qualitätsförderung bei Christbäumen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use