Demnächst auf O-TON.AT:

Hochsaison für Wohnungsbrände: Weihnachtszeit ist besonders gefährlich

03.12.2012

Der Advent ist einer der feuergefährlichsten Zeiten im Jahr. Rund 500 Wohnungsbrände ereignen sich jährlich rund um Weihnachten. Neben erheblichen Sachschäden werden hierbei auch immer wieder Menschen verletzt oder getötet. Wie eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zeigt, wird die Brandgefahr in den eigenen vier Wänden generell stark unterschätzt. So sehen 86 Prozent der Befragten keine Brandgefahr in den eigenen vier Wänden. Dr. Othmar Thann, Direktor des KFV:

"Und auch auf die Frage: "Was glauben Sie dass die Brandursache Nummer 1 ist?" glauben die Menschen in der Regel, dass es offenes Feuer ist. Das was es wirklich ist, nämlich technische Geräte, das haben sie sehr weit hinten gereiht. Und hier sehen wir eine große Diskrepanz zwischen dem was wirklich ist und was sich die Menschen vorstellen. Das heißt die Menschen nehmen nicht wahr, dass technische Geräte gefährlich sind. Und das nächste ist, dass die Menschen glauben, dass es Flammen herausschlägt und noch die Möglichkeit besteht sich zu retten. Das ist ein tödlicher Irrtum. Die meisten Menschen kommen durch Rauchgase um."

Gerade in der gewohnten Umgebung sind viele Menschen unaufmerksam und unvorsichtig. Fast immer ist Unkenntnis, Leichtsinn oder Fahrlässigkeit die eigentliche Ursache der Feuer. Doch die meisten Unglücksfälle wären durch vorbeugende Maßnahmen vermeidbar.

"Was ein großer Fehler ist, wenn man den Baum direkt neben Vorhängen aufstellt. Wenn 20 Kerzen brennen hat das eine immense Wärmeentwicklung. Es reichen schon drei Kerzen aus und wenn der Baum älter ist und trocken ist, dann brennt er wie Zunder und das ist besonders gefährlich...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use