Demnächst auf O-TON.AT:

Österreichischer Filmpreis 2013: Die Nominierungen stehen fest

17.12.2012

„And the winner is...“ Am 23. Jänner 2013 findet zum dritten Mal die Verleihung des Österreichischen Filmpreis statt. Das erste Mal, auf Einladung von Bürgermeister Miachel Häupl und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny im Wiener Rathaus. Von den insgesamt 40 eingereichten Langfilmen (15 Spielfilme und 25 Dokumentarfilme) sowie 16 Kurzfilmen wurden heute die jeweils drei Nominierten innerhalb der 14 zu prämierenden Kategorien bekannt gegeben. Ganz vorne dabei sind die Filme „Grenzgänger“ von Florian Flicker mit jeweils 7 Nominierungen, „Paradies: Liebe“ von Ulrich Seidl mit 6 Nominierungen und „Die Wand“ von Julian Roman Pölsler mit 5 Nominierungen. Diese drei Filme konkurrieren auch in der begehrten Kategorie bester Spielfilm. Die nominierten Filme in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ sind: „Evolution der Gewalt“ (Regie: Fritz Ofner), „Low Definition Control“ (Regie: Michael Palm) und „Der Prozess“ (Regie: Gerald Igor Hauzenberger). Abgesehen von dem Kriterium, dass die eingereichten Filme eine österreichisches Ursprungszeugnis haben müssen, werden die Kriterien von den insgesamt 240 wahlberechtigten Mitglieder der Österreichischen Filmakademie subjektiv und persönlich festgelegt. Schauspieler, Regisseur und Präsident der Österreichischen Filmakademie zum Auswahlverfahren:

„Bei den abendfüllenden Spielfilmen und Dokumentarfilmen ist es so, dass die Produktionen die Filme einreichen bei der Akademie des österreichischen Films. Da kommen um die 40 Dokumentar- und Spielfilme zusammen. Von diesen Filmen wählen die einzelnen Sektionen die drei Nominierten. Die drei höchst Bewerteten sind dann die drei Nominierten und im zweiten Wahlgang der ab heute beginnt bis zum Stichtag 12...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use