Demnächst auf O-TON.AT:

Mittelstandsunternehmen zunehmend pessimistisch: Aber Zufriedenheit mit Standort Österreich

24.01.2013

Die Euro-Finanzkrise bleibt auch für die heimischen Mittelstands-Unternehmen nicht ohne Folge: Im Vergleich zum Vorjahr hat sich ihre Geschäftslage deutlich eingetrübt. Nur ein Drittel der Unternehmen ist zuversichtlich, was ihre eigene Geschäftslage betrifft. Jedes neunte Unternehmen befürchtet einen Abschwung. Auch die allgemeine österreichische Wirtschaftslage wird zunehmend kritischer betrachtet. Waren es im August des Vorjahrs noch 22 Prozent, die der Entwicklung der österreichischen Wirtschaftslage pessimistisch entgegenblickten, sind es im Jänner 2013 schon 27 Prozent. Ihnen stehen nur 18 Prozent Konjunkturoptimisten gegenüber. Besonders skeptisch, was die Zukunft betrifft, sind Vertreter aus den Bereichen Bau/ Energie und Industrie. Dies geht aus dem soeben erschienenen Mittelstandsbarometer des Beratungs- und Prüfungsunternehmens Ernst & Young hervor, einer halbjährlichen Umfrage von 900 mittelständischen Unternehmen. Dazu Helmut Maukner, Country Managing Partner, Ernst & Young:

„Die Unternehmen sehen die konjunkturelle Entwicklung durchaus mit einem gewissen Pessimismus, sowohl aus österreichischer als auch aus internationaler Sicht. Was Österreich betrifft, so hat sich die Einschätzung über die letzten 12 Monate doch deutlich eingetrübt. Die großen Gefahren, die hier gesehen werden, betreffen einerseits die Entwicklung der Rohstoff- und Energiepreise, auch die unveränderte Verunsicherung angesichts der Europäischen Schuldenkrise, die Auswirkungen auf das Verbraucher-, das Investoren- und das Staatsverhalten hat, so dass hier ganz wesentliche Risikofaktoren gesehen werden.“

Dennoch, der Großteil der mittelständischen Unternehmen - 61 Prozent - gehen bis dato noch davon aus, dass ihre Geschäftslage auch in näherer Zukunft stabil bleiben wird...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use