Demnächst auf O-TON.AT:

Am 4. Februar ist Weltkrebstag: Ein Drittel der Krebstode wären vermeidbar

01.02.2013

Mit rund 38.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Österreich ist Krebs nach den Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Österreich. Weiters ist Krebs laut einer US-Studie aus dem Jahr 2010 auch die "teuerste" Krankheit, zum Beispiel durch Arbeitsausfälle, frühzeitige Pensionierung oder gar den Tod. Dabei könntedDie Sterblichkeit bei Krebspatienten mit einfachen Mitteln um bis zu ein Drittel gesenkt werden, erklärt Universitätsprofessorin Dr. Gabriela Kornek vom Verein Leben mit Krebs:

„Man weiß, dass man die Krebsterblichkeit um 30 Prozent reduzieren könnte, das heißt jeder Dritte müsste nicht an Krebs sterben, wenn er folgende Maßnahmen beachten würde: Ein gesunder Lebensstil. Das heißt nicht rauchen, viel Bewegung, gesunde Ernährung. Alkohol in Maßen, also möglichst wenig und auch nicht exzessiv Zucker. Das sind die Maßnahmen die man treffen kann. Dann rechtzeitig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen. Wie man auch die Sterblichkeit reduzieren kann ist die Bestmögliche Therapie zu erhalten, wenn man betroffen ist – das funktioniert in Österreich hervorragend.“

Der eigene Lebenstil steht also an erster Stelle. Wie wichtig Krebsprävention ist, zeigen auch die aktuellsten Daten zu den jährlichen Neuerkrankungen in Österrreich:

„Wir hatten im Jahr 2010 etwa 38.000 Neuerkrankungen das waren über 19.000 Männer und über 17.000 Frauen, die betroffen waren. Die Häufigkeit nimmt eher zu, nachdem wir immer älter werden, aber die Sterblichkeit sinkt seit vielen Jahren aufgrund der besseren therapeutischen Möglichkeiten die wir heute zur Verfügung haben.“

Je früher diese Therapien angewendet werden können, desto besser sind die Chancen des jeweiligen Patienten auf Heilung...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use