Demnächst auf O-TON.AT:

"Das nächste Tschernobyl ist EU finanziert": 600 Mio. Euro zur Wiederbelebung von Schrottreaktoren

25.04.2013

Thommy Weiss / pixelio.de

Zum 27. Mal jährt sich am Freitag die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - ein Atomstrom freies Europa gerät unterdes in immer weitere Ferne. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 veranstaltet deswegen vom 30. Mai bis 1. Juni im nie in Betrieb gegangenen AKW-Zwentendorf das GLOBAL 2000 Tomorrow Festival, um den Wiederstand gegen Atomkraft sichtbar zu machen. Es soll zudem das erste österreichische Festival mit dem zertifizierten österreichischen Umweltzeichen werden, auf allen Ebenen wird somit auf Nachhaltigkeit geachtet. Im Rahmen des Festivals findet die mehrtägige internationale Anti-Atom-Konferenz statt, bei der prominente AktivistInnen, Expertinnen und NGOs aus 18 Ländern teilnehmen. Der Veranstalter des Festivals, Martin Aschauer, dazu:

"Das GLOBAL 2000 Tomorrow Festival ist heuer viel mehr als nur ein Musikfestival. Es ist das Festival der Zivilgesellschaft, das bedeutet, dass nicht nur GLOBAL 2000 dort präsent ist, es werden über 20 NGOs gemeinsam mit GLOBAL 2000 dort präsent sein und laden auch zu diesem Festival ein. Von Amnesty International über die Young Caritas über ATTAC bis hin zu einer IG Windkraft oder einer Arche Noah. Einerseits kann man diese NGOs sehr leicht kennenlernen, andererseits veranstalten diese NGOs auch Workshops."

Zur Zeit gebe es in Brüssel große Entscheidungen über die Zukunft der europäischen Atomkraft, "die nicht einmal Leuten innerhalb der Anti-Atombewegung so klar sind", so die Atomexpertin bei GLOBAL 2000, Patricia Lorenz. So soll laut GLOBAL 2000 auf Anregung von britischen und tschechischen Vertretern in Brüssel der Versuch unternommen werden, Atomkraft in Zukunft staatlich zu fördern. Die Atomförderungsbefürworter argumentieren den Versuch darin, dass Atomkraft genauso CO2-frei, wie die - von der EU geförderten - erneuerbaren Energien sei...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 30.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use