Demnächst auf O-TON.AT:

Innovation aus Österreich enthüllt Leben der Wikinger: "Geschichte wird umgeschrieben werden müssen"

23.05.2013

www.airbornetechnologies.at

Österreichische Technologie hat in Skandinavien für ein großes mediales Echo gesorgt. Zum ersten Mal ist es Wissenschaftlern gelungen mit modernsten zerstörungsfreien Messmethoden den Untergrund bedeutender wikingerzeitlicher Fundstellen zu untersuchen. Das in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion entwickelte Verfahren kombiniert dabei modernste Sensoren mit völlig neuen Technologien, um ohne Ausgrabungen und großflächig unter die Erdoberfläche zu blicken. Dr. Wolfgang Neubauer, Direktor des Ludwig Boltzmann Institutes für Archäologische Prospektion und virtuelle Archäologie: 

"Diese Sensoren blicken in den Boden hinein und geben ein Röntgenbild des Bodens. So können wir dreidimensionale Bilder des Untergrunds erzeugen - ähnlich wie eine Ultraschalluntersuchung in der Medizin. Und aus diesen Einzelbildern können wir dann dreidimensional die Mauern, die Hausgrundrisse, die Reste von Bestattungen am Computerbildschirm virtuell sichtbar machen."

Neun monumentale Grabhügel, die nur vom Meer aus sichtbar sind, die Messungen neu entdeckter königlicher Hallen, welche der Aufbahrung und Verehrung der Toten dienten und eine strukturierte Hafenanlage mit Wellenbrechern, die das Anlegen großer Schiffe und Boote möglich machten, sind nur einige Erkenntnisse, die durch diese Technologie sichtbar wurden. 

"Wir haben gerade jetzt in Borre eine ganz bedeutende Entdeckung gemacht, weil wir hier hinter einem sehr symbolträchtigen Bestattungsplatz von Häuptlingen aus der Wikingerzeit einen Häuplingssitz gefunden haben, der aber in der Zeit danach datiert...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 30.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use