Demnächst auf O-TON.AT:

Kinderbetreuung der unter 3-jährigen: Österreich weit unter EU-Durchschnitt

11.06.2013

S.v.Gehren / pixelio.de

Österreich hinkt im EU-Vergleich bei der Kinderbetreuung für unter 3-jährige mit einer Quote von 19,7 Prozent weit hinterher. Die EU-Vorgabe für diesen Altersbereich liegt bei 33 Prozent, gemäß den Barcelona-Zielen hätte Österreich diese Quote bereits 2010 erfüllen müssen. Besonders große Versorgungslücken gibt es bei Betreuungsplätzen für die unter 1,5-jährigen. Für die Unternehmerinnenvertretung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Frau in der Wirtschaft (FiW), hat auf Grund dieser Studienergebnisse eine rascher, flächendeckender Ausbau von qualitätsvollen Kinderbetreuungsplätzen oberste Priorität. Dazu hat FiW ein 8-Punkte-Forderungsprogramm erstellt,  denn "nur ein Mehr an Betreuungsplätzen für die Kleinsten ermöglicht es Müttern, rasch wieder in den Job einzusteigen", so Adelheid Fürntrath-Moretti, Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, welche die Studie in Auftrag gegeben hat, da es zu diesem Bereich noch keine Zahlen gab. Zu den zentralen Studienergebnissen der Vorstand des Institutes für Familienforschung, Wolfgang Mazal:

"Wir haben institutionelle und nicht-institutionelle Betreuungsformen. Bei den Institutionellen steht im Vordergrund natürlich Kindergrippe und Kindergarten. Bei den Nicht-institutionellen steht im Vordergrund Tagesmütter aber auch Au-pair und familiennahe Betreuungsarrangements. Aufholbedarf gibt es von Region zu Region, von Bezirk zu Bezirk unterschiedlich. Wir stellen einen großen, fast flächigen Aufholbedarf bei der Betreuung von Kindern unter einem Jahr fest. Hier dürfte ein Zusammenspiel von Mentalität in der Bevölkerung, die hier die extrafamiliare Situation eher meidet und einem zu geringen Angebot durch die Institutionen schuld sein...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 30.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use