Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Hochwasserschutz: Bures will Hochwasserschutzausbau entlang der Donau um vier Jahre vorziehen

14.06.2013

berggeist007 / pixelio.de

Die Infrastrukturministerin Doris Bures will geplante Investitionen für den Hochwasserschutz entlang der Donau um vier Jahre vorziehen, da ein "100-jährliches Hochwasser auch ein elfjährliches sein kann", so Bures. Damit sollen bereits 2019 alle Schutzbauten fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten für den Donauhochwasserschutz, der aus 34 Teilprojekten besteht - 17 sind davon bereits fertiggestellt -, werden 675 Mio Euro betragen. Die im Februar dieses Jahres zwischen dem Bund, den Ländern Oberösterreich, Niederösterreich und Wien beschlossene Vereinbarung zum Bau der 17 restlichen Hochwasserschutzprojekte werden 255 Euro kosten, am Gesamtvolumen soll sich nichts ändern . Bures zu den Gründen für den vorzeitigen Ausbau:

"Das eine ist natürlich, weil wir die Menschen vor solchen Schicksalen auch schützen wollen. Weiters müssen wir Hochwasserschäden reparieren, das kommt dem Steuerzahler und der Steuerzahlerin am teuersten. Also wenn wir das beschleunigen, haben wir eben die Chance früher zu schützen und die Chance möglicherweise auch immense Summen zu sparen, die wir sonst für Reparaturarbeiten aufwenden müssten. Und ein dritter Punkt, der mir als Infrastrukturministerin auch immer wichtig ist, das wären Investitionen, die Wachstum und Beschäftigung ankurbeln."

Die Kosten für die Ausbauten fallen zur Hälfte auf den Bund, 30 Prozent auf die Länder und 20 Prozent auf die Gemeinden. Die 17 Großprojekte entlang der Donau, die in den letzten sieben Jahren bereits erbaut wurden, erwiesen sich bei der Hochwasserkatastrophe der letzten Wochen als wirksam. Der Hochwasserschutz Machland Nord, der bereits im Herbst 2012 fertiggestellt wurde, verhinderte beispielsweise einen Schaden von 500 Mio. Euro. Zum Vergleich kostete der Hochwasserschutz mit rund 180 Mio...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use