Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

„Sicherheit der Fluggäste wäre gefährdet“: Flugsicherungsunternehmen gegen SES 2+

30.01.2014

Christian Steiner / pixelio.de

Im heutigen Europäischen Verkehrsausschuss soll mit dem Single-European-Sky-Abkommen (SES) die Zerschlagung der Flugsicherungen beschlossen werden. Mitarbeiter der Flugsicherungsunternehmen sprechen sich vehement dagegen aus, denn durch die EU-Kommissionspläne ist nicht nur die Qualität der Flugsicherung gefährdet, auch wären zahlreiche Arbeitsplätze - alleine in Österreich etwa 1000 - betroffen. Helmut Harucksteiner, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Flugsicherung in der GPF und Betriebsratsvorsitzender der AustroControl, über die Pläne der EU und deren Auswirkungen:

"Die EU plant eine komplette Neustrukturierung der europäischen Flugsicherung. Sie will hier bestehende Systeme mehr oder weniger zerstören und neu aufbauen, und das im Sinne der Wirtschaft. Gewisse Services, die jetzt ein integriertes System der Flugsicherung darstellen und so die Sicherheit im Luftraum über ganz Europa gewährleisten, sollen in die Privatwirtschaft gebracht werden. Was die EU vorhat, ist, die Flugsicherung zu zentralisieren, ganz Europa von einzelnen Stellen aus zu betreuen. Und Österreich als sehr kleines Land mit derzeit ca. 1000 Mitarbeitern bei der AustroControl, wird seine Flugsicherung dann unter Umständen nicht aufrecht erhalten können."

Wird die Flugsicherung in Zukunft von privaten Billiganbietern übernommen, würde damit eine verminderte Qualität in Kauf genommen. Gleichzeitig wäre kaum mit kostengünstigeren Bedingungen für den Flugverkehr zu rechnen. Harucksteiner:

"Es wird immer vorgeschoben, man wolle es effizienter machen. In Wirklichkeit wollen die Airlines nichts für die Flugsicherung bezahlen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use