Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

"Mach keinen Mist": Die ASFINAG muss jährlich 1700 Tonnen Müll an den Autobahnen aufsammeln

06.05.2014

ASFINAG

Mehr als 1000 Mitarbeiter der ASFINAG sammeln jährlich 1700 Tonnen Müll händisch an den Autobahnen auf. Das entspricht über 700 LKW-Ladungen. Hier geht es ausschließlich um Dinge, die aus dem Autofenster geworfen, oder an Raststationen liegen gelassen werden. Ein Viertel der gesamten Müllmenge, die auf Österreichs Autobahnen anfallen, entsteht auf diese Art. Die Bandbreite reicht von Zigarettenstummeln bis zu ganzen Autowracks. Die Gesamtkosten für die Müllentsorgung auf den Autobahnen liegen bei jährlich 8,6 Millionen Euro. Die ASFINAG startet jetzt eine breite Kampagne mit dem Titel: „Mach keinen Mist.“ Eine Umfrage zum Thema zeigt wie so oft: Viele tun es und keiner wars. Josef Fiala, Geschäftsführer der ASFINAG Service GmbH:

„Das ist typisch für Umfragen. 98 Prozent sind verärgert und nur zwei Prozent sagen ich habe das selbst schon getan. Vielleicht noch ergänzend: 47 Prozent sagen: Ich habe schon gesehen, dass jemand etwas aus dem Fenster geworfen hat. Allein durch diese Rückmeldung sieht man, dass sich sehr viel im psychologischen Bereich abspielt. Daher glauben wir, dass die bewusstseinsbildende Kampagne eine sinnvolle Maßname ist.“

Die heute gestartete Kampagne der ASFINAG soll vor allem Bewusstsein schaffen. Eingesetzt werden Plakate, Radiospots, Zeitungs- und Onlineinserate. Neben den enormen Kosten, die durch die notwendigen Müllsammelaktionen der 43 Autobahnmeistereien verursacht werden, entstehen auch Gefahren durch achtlos weggeworfenen Müll. Diese betreffen hauptsächlich die Umwelt. Die Gefahren für nachfolgende Fahrzeuge besteht meist darin , dass die Lenker erschrecken und dadurch Fahrfehler begehen. Rein physikalisch besteht kaum Gefahr erklärt der prominente Physiker Werner Gruber:

„Wir haben das Konzept Schwerkraft...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use