Demnächst auf O-TON.AT:

Der aktuelle Jugendmonitor: Eigene Zukunft optimistisch, Rest pessimistisch

07.05.2014

Gisela Peter/pixelio.de

81 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 24 Jahren blicken zuversichtlich in die eigene Zukunft. Dem gegenüber steht eine sehr kritische Sicht der Jugendlichen auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung. Für Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Pensionssystem und Sozialleistungen prognostizieren sie Verschlechterungen. Persönlich ist den Jugendlichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wichtiger, als hohe Einkommen und Karriere zu machen. Diese Ergebnisse stammen aus dem aktuellen Jugendmonitor, der heute von Jugendministerin Sophie Karmasin präsentiert wurde:

„Das ist schon interessant, dass hier sich mehr oder weniger zwei Welten aufbauen. Die jungen Menschen, vermuten für sich und ihre eigene Zukunft sehr viel Aktivität, Hoffnung und positive Erwartung. Für das Land und die gesellschaftlichen Bereiche zeigen sie eher eine kritische Erwartungshaltung. Wenn wir auf die eigene Jobsuche blicken, da überwiegen die positiven Meldungen. Für das ganze System erwartet man den Arbeitsmarkt als schwierig, aber für sich selbst sind die Jugendlichen der Meinung: Ich werde das schaffen. Ich bin gut vorbereitet, ich habe eine gute Ausbildung, ich habe die nötige Energie und auch klare Vorstellungen. Also die Zuversicht für den eigenen Bereich ist gut.“

Eher wenig Interesse zeigen die Jugendlichen an klassischer Parteipolitik. Hier von Politikverdrossenheit zu sprechen würde laut Karmasin allerdings zu kurz greifen. Der Jugendmonitor zeigt, dass sich die Jungen mehr Möglichkeiten zur Mitbestimmung Wünschen. Sie scheinen also von den Parteien nicht wirklich überzeugt zu sein. Besonders stolz ist Ministerin Karmasin auf die hohe Bereitschaft zu freiwilliger Arbeit:

„Ein Thema, das mir auch sehr wichtig ist, ist die Freiwilligenarbeit...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 30.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use