Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Nach gravierenden Fehlern bei Zentralmatura: Heinisch-Hosek will Neuausrichtung des Bifie

15.05.2014

Auf Grund der gravierenden Probleme rund um die neue Zentralmatura will Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek das Bildungsinstitut (Bifie) neu ausrichten. Den ersten Schritt zu diesem Reformprozess kamen die beiden Bifie-Direktoren Martin Netzer und Christian Wiesner nach. Nach einem „klärenden Gespräch“ mit der Bildungsministerin machten sie gestern „den Weg frei“ um „die Neuausrichtung des Instituts zu ermöglichen“, so Heinisch-Hosek in einer Pressekonferenz am Donnerstag. Wie es mit dem Bifie in nächster Zeit weitergehen soll erklärt Heinisch-Hosek:

 

„Wir sind gemeinsam übereingekommen, dass beide Direktoren den Weg frei machen werden und dass sie bis Ende Juli sich aus ihrer Funktion zurückziehen werden. Ich bedanke mich hier ausdrücklich bei Professor Arthur Mettinger, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Bifie, der seine Zustimmung erkennen hat lassen und der auch mit mir intensiv gestern darüber gesprochen hat. Mit Ende Juli werden beide Direktoren ausscheiden, ein geordnetes Krisenmanagement ist in unserer aller Interesse. Christian Wiesner und Martin Netzer werden den Weg frei machen und so das Bifie vor weiterem Schaden und Imageverlust bewahren.“

 

Trotz jahrelanger Vorbereitungen und einem Probedurchgang der neuen Matura, kam es zu „gravierenden Fehlern“, "die nicht passieren hätten dürfen", so Heinisch-Hosek...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 22.04.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use