Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Handy weg vom Steuer! Knapp 40 Prozent der Unfälle auf Autobahnen durch Ablenkungen verursacht

23.06.2014

CFalk/pixelio.de

40 Prozent der Unfälle auf Autobahnen wurden im Jahr 2012 von abgelenkten Autofahrern verursacht. Das Handy steht auf der Liste der Ablenker im Straßenverkehr ganz oben . Grund genug für die ASFINAG, gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit eine Kampagne unter dem Titel: ‚Handy weg vom Steuer!’, zu starten. Rennfahrer Alexander Wurz steht für die Initiative Pate, Verkehrssicherheit ist ihm ein großes Anliegen, da er sich wie jeder Vater wünscht, dass seine drei Kinder immer sicher nach Hause kommen. Als Rennfahrer weiß er, wie gefährlich Ablenkungen sind:

„Wenn ein Ingenieur über Funk zu mir spricht – sie haben das gestern beim Grand Prix in Spielberg vielleicht gehört – dann machen wir vorher aus, dass der Ingenieur mit mir kommuniziert wenn ich auf einer Geraden bin. Dort kann ich mich gerade noch mal konzentrieren. Bin ich im Zweikampf, spricht er auch schon nicht mehr zu mir. Ich muss fokussieren. Hier sprechen wir vom Rennsport. Da habe ich viele Chancen. Dort kann ich gewinnen. Auf der Strasse können wir alle nur verlieren. Man kann einen kleinen Unfall haben, dann verliert man eine Versicherungsprämie. Wenn man mit dem Handy beim Autofahren zahlt man Strafe. Man kann aber auch mit der Gesundheit bezahlen, oder Menschenleben gefährden. Dementsprechend appelliere ich immer an alle, auch an die Jugendlichen, auch an mich selbst. Wir müssen uns schon in der Früh in den Spiegel schauen und sagen: Wir müssen im Straßenverkehr aufpassen. Das ist kein Spiel. Wenn hier Game Over steht, dann steht das am Grabstein und nicht am Bildschirm.“

Der Eindruck des Rennsportlers Wurz wird von Verkehrssicherheitsexperten bestätigt. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit führt gerade eine Untersuchung zu sogenannten beinahe-Unfällen durch...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use