Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

ASFINAG investiert 460 Mio. Euro jährlich in Bestandnetz: Sicherstes Netz Europas zum Ziel

30.06.2014

ASFINAG

Die ASFINAG hebt ihr jährliches Investitionsvolumen für Erhaltung und Erweiterung des bestehenden Netzes von durchschnittlich 320 auf 460 Mio. Euro an. Ziel der Autobahn- und Schnellstraßenmeisterei ist die Schaffung des sichersten Verkehrsnetzes Europas. Zum Schutz der Anrainer vor Lärm geht am Montag eine neue Verordnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) in Begutachtung, aktuelle rechtliche Unklarheiten bei Umwelt-Prüfungen von Neubaustrecken sollen damit ausgeräumt werden. Damit soll noch heuer der Startschuss für den Baubeginn der Entlastungsstrecken S7 Fürstenfelder Schnellstraße, S1 Wiener Außenring Schnellstraße sowie der Linzer Autobahn A 26 fallen. Der Vorstandsdirektor der ASFINAG, Klaus Schierhackl:

"Die ASFINAG hält jährlich ein Bauvolumen von ca. einer Milliarde Euro. Das sehr erfreuliche und Positive an dem Ganzen: ausschließlich durch Mauteinnahmen finanziert. Also die ASFINAG bekommt keine Zuschüsse, keine Unterstützungen, wir leben ausschließlich mit Mauteinnahmen. Die Ausgaben von einer Milliarde setzen sich zusammen aus einem Neubauvolumen von knapp über 500 Mio. jährlich und einer baulichen Instandsetzung von 460 Mio. in den nächsten Jahren. Das haben wir erhöht, weil wir sehen, dass sich verfahrenstechnisch einige Neubauprojekte verzögern. Um aber trotzdem die Bauwirtschaft auszulasten bzw. Investitionen zu tätigen, wurde dieses Volumen von 320 auf 460 Mio. mit der jetzigen Entscheidung erhöht."

Bis jetzt gab es bei neuen Bundesstraßenvorhaben keine einheitlichen Lärmschutzvorschriften für die Bau- und Betriebsphase. Somit mussten in den einzelnen Genehmigungsverfahren Gutachter jeweils individuell auf das Bauvorhaben abgestimmte Maßnamen und Regelungen zum Lärmschutz treffen, was bei Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung zu einer gewissen Rechtsunsicherheit geführt hat...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use