Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Piktogramm kennzeichnet Bildungsstandorte: Darstellung auf App, Plänen und Fußgängerleitsystemen

16.11.2014

Q.pictures/pixelio.de

Die Bildungsstandorte in Wien werden in Zukunft auf der App „Qando“, Umgebungsplänen der Wiener Linien und den Fußgängerleitsystemen durch ein eigenes Piktogramm dargestellt. Damit will Alexander Van der Bellen, Beauftragter der Stadt Wien für Universitäten und Forschung, die universitäre Vielfalt Wiens ins Bewusstsein rücken und eine bessere Orientierung schaffen. Aktuell gibt es in Wien insgesamt neun Universitäten, vier Fachhochschulen und fünf Privatuniversitäten – gemeinsam verfügen sie über mehr als 100 Bildungsstandorte. Welches Ziel hinter diesem Vorhaben steckt, erklärt Van der Bellen:

„Es wird an der Zeit, hervorzuheben, dass Wien DIE Studentenstadt des gesamten deutschsprachigen Raumes ist. In Wien sind 10 Prozent der Bevölkerung Studierende. Das gibt es sonst in keiner Millionenstadt. In Kleinstädten ja, aber nicht in einer Millionenstadt. Und auf Dauer ist das für die wirtschaftliche Entwicklung Wiens von enormer Bedeutung. Daraufhin jetzt auch im Zusammenhang mit den Wiener Linien hinzuweisen, ist ein langfristiges Programm, um das auch in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.“

Mit dem Doktorhut wurde für das Piktogramm ein international gebräuchliches Symbol für Universitäten und Hochschulen gewählt. Das Piktogramm ist in Türkis gehalten, einer Farbe, die in der Farbwelt im Umfeld der Wiener Linien noch nicht vergeben ist. Auf diesem Weg soll in erster Linie Erstsemestrigen sowie Studierenden, TeilnehmerInnen internationaler Konferenzen und auch ForscherInnen aus anderen Teilen Österreichs die Orientierung am Bildungsstandort Wien erleichtert werden. Welchen Nutzen das Piktogramm für die Wiener Linien, die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel und die Bildungsstandorte hat, führt Van der Bellen an:

„Vom Standpunkt der Wiener Linien ist es ein begrüßenswertes Service, diese Hinweise zu geben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use