Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Sexualisierte Gewalt im Sport: Karmasin und Schild präsentieren „Sport respects your right“

26.02.2015

© Martin Schemm / pixelio.de

Rund 20% aller Kinder und Jugendlichen sind von sexualisierter Gewalt oder sogar von sexuellem Missbrauch betroffen. Auch in Sportvereinen kann Gewalt an Kinder und Jugendliche ein zentrales Thema sein. Als Auftaktveranstaltung der europäischen Konferenz „Sport respects your rights“ in Wien am 26. und 27. Februar, informierten Jugend- und Familienministerin Sophie Karmasin, Schi-Weltmeisterin Marlies Schild und Sportunion-Präsident Hartwig Löger, in einer gemeinsamen Pressekonferenz über die Möglichkeiten von Gewaltprävention. Der Schwerpunkt soll dabei auf sexualisierte Gewalt, aber auch verbale Gewalt gelegt werden. Gerade hier braucht es noch eine stärkere Bewusstseinbildung, weiß Karmasin:

„Vor 25 Jahren haben wir das Gewaltschutzverbot in Österreich in den Verfassungsrang gehoben. Das war ein ganz wesentlicher Meilenstein. Wir sehen auch, dass im Bewusstsein und im Wissen der Menschen, was Gewalt bedeutet sich sehr viel getan hat, aber im Verhalten leider noch nicht. Die 20% der Menschen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, ist einfach um 20% zu viel. Wir haben viele andere Erkenntnisse, die immer noch dokumentieren, dass Gewalt durchaus auch immer noch Teil unseres Alltags ist. Das ist etwas, dass wir bearbeiten müssen. Wir brauchen eine Kultur, die sich noch viel stärker gegen Gewalt in jeglicher Form richtet, die noch viel aufmerksamer ist gegen Gewalt. Bei verbaler und psychischer Gewalt, ist es noch gar nicht im Bewusstsein angelagt, dass es überhaupt Gewalt ist. Jeder Mensch weiß mittlerweile, dass man Kinder nicht schlagen soll, aber verbale Gewalt als Gewalt zu definieren ist gar nicht so einfach.“

 

In den letzten zwei Jahren arbeiteten 10 internationale Partnerorganisationen aus sechs EU-Mitgliedsländern zusammen, um konkrete Maßnahmen zur Gewaltprävention im Sportbereich zu entwickeln...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.06.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use