Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

"Olympia-Sportler in der heißen Phase!": Via App die Vorbereitungen für Rio am Smartphone verfolgen

07.04.2015

Alexandra H / pixelio.de

Nur noch 486 Tage (Stand: Dienstag, Anm.) haben österreichische Sportlerinnen und Sportler Zeit sich auf die olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vorzubereiten. Fans können ab heute ihre Lieblingssportler über Smartphone-App und  Homepage des ‚Projekt Rio‘ verfolgen. Im Rahmen des Projektes werden Athletinnen und Athleten mit guten Aussichten auf eine Olympiateilnahme speziell gefördert.  App und Homepage bieten den Fans Informationen, News-Artikel, persönliche Posts, Bilder, Videos und Termine zu den Sportlerinnen und Sportlern. Eine Aufschlüsselung zeigt zu jedem einzelnen geförderten Sportler und jeder Sportlerin wie sie die erhaltenen Fördergelder einsetzen. Sportminister Gerald Klug spricht von drei Säulen des ‚Projekt Rio’:

„Das Sportministerium stellt in diesem Zusammenhang fünf Millionen Euro pro Jahr, also 20 Millionen Euro in Summe, zur Verfügung. Das gesamte Projekt Rio steht auf drei Säulen: An erster Stelle steht das Leistungsprinzip. Wir haben einen beweglichen Kader in den man auch nachträglich aufgenommen werden kann, wenn die Leistung stimmt. Die zweite Säule ist das Individualförderungsprinzip. Da geht es um maßgeschneiderte Trainingsmöglichkeiten. Die dritte Säule ist die Nachhaltigkeit. Wir wollen auch im Projekt Rio an die Zeit danach denken, insbesondere was die Sportstätten-Infrastruktur betrifft.“

Das Projekt Rio war eine Reaktion auf das blamable Abschneiden der österreichischen Athletinnen und Athleten bei den olympischen Spielen in London 2012. Das Team musste die Heimreise ohne eine einzige Medaille im Gepäck antreten. So etwas soll laut Projektleiter Peter Schröcksnadel nicht mehr passieren. Am Weg zu besseren Leistungen ist für ihn Flexibilität wichtig:

„Im Vergleich zur vergangenen Saison haben wir einige Athleten nicht mehr mit dabei...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 22.04.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use