Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Strafen bis zu 15.000 Euro: Radfahren auf vielen Forstwegen illegal

26.05.2015

Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Nach momentaner Gesetzeslage drohen Radfahrerinnen und Radfahrern, die sich auf Forstwegen und Waldwegen bewegen, Anzeigen seitens der Grundbesitzer und empfindliche Geldstrafen. Upmove, die Interessenvertretung der österreichischen MountainbikerInnen fordert nun eine gesetzliche Freigabe dieser Wege für alle Radfahrer. Somit sollen Radfahrer - wie jeder normale Wanderer auch – einen freien Zugang zu den Wäldern Österreichs und der Natur genießen können, ohne dabei illegal unterwegs sein zu müssen. Dietmar Gruber, Geschäftsführer von Upmove über die Situation der Radfahrer in Österreich:

„850.000 erholungssuchende Mountainbiker sind regelmäßig im Wald, auf Forststraßen und Wanderwegen unterwegs. Wir Mountainbiker empfinden dabei kein Unrechtsbewusstsein, das ist für uns die natürlichste Sache, mit dem Rad auf einer Forststraße zu fahren. In Österreich ist aber Mountainbiken verboten. Mountainbiker werden von Grundbesitzern, Jagd- und Forstaufsichtsorganen angezeigt, auf Besitzstörung und Unterlassung verklagt. Streitwerte bis zu 15.000 Euro sind keine Seltenheit und wir werden von der Polizei verfolgt. Sind wir jetzt Kriminelle? Ich denke nicht. Wir Mountainbiker sind Erholungssuchende, die genauso wie Wanderer den Wald und das darüber liegende Bergland für unsere gesunde, sportliche Aktivität benötigen. Wir halten uns an unsere selbstauferlegten Fair-Play Regeln und wir sind vor allem keine kleine, radikale Randgruppe, so wie wir gerne dargestellt werden. Wir treten ein für eine Änderung des Forstgesetzes, die Ausweitung des Betretungsrechtes zu Erholungszwecken auf die Moutainbiker. Das ist keine außergewöhnliche Forderung, weil in unserem benachbarten Ausland ist das längst gelebte und gesetzliche Realität...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 18.05.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use