Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

10-Punkte-Programm für Elementarbildung: Sozialpartner und IV fordern Bundesrahmengesetz

23.09.2015

(c) Helene Souza

Ein einheitliches Bundesrahmengesetz sowie die Bündelung der Kompetenzen im Elementarbildungsbereich auf Bundesebene: Das sind zwei zentrale Forderungen der Sozialpartner und der Industriellenvereinigung (IV), die aus dem gemeinsam erarbeiteten 10 Punkte-Programm für Elementarbildung hervorgehen. Mit Hinblick auf den Bildungsgipfel am 17. November, soll durch die Forderungen sichergestellt werden, dass der Elementarbereich nicht erneut außen vorgelassen wird. So ist gerade die frühkindliche Bildung die Basis für weiteres Lernen, wie Christophl Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, festhält:

 

„Ich freue mich, dass es den Sozialpartnern gelungen ist, in diesem zentralen Zukunftsfeld Bildungsfundamente zu erstellen, die ganzheitlich strukturiert sind. Das heißt, es geht nicht darum einzelne Punkte herauszunehmen, sondern um die ganzheitliche Vernetzung von der frühkindlichen Erziehung bis zum lebensbegleitenden Lernen. Das was du in der frühkindlichen Bildung versäumst, kannst du nur schwer – wenn überhaupt – nachholen. Wenn einmal ein Kind das Gefühl hat, dass es sich schwer tut, ist die Gefahr von psychischen Folgen wie Abkapselung, Frustration oder Ängste hoch. Daher wollen wir uns als Sozialpartner diesem Thema annehmen.“

 

Österreich ist derzeit eines der wenigen Länder, welches kein einheitliches Bundesrahmengesetz besitzt. Dies müsse sich laut Sozialpartner und IV dringend ändern. Die Forderung einheitlicher Standards betrifft den Bildungsplan für Null- bis Sechsjährige, die Kinderanzahl pro Gruppe, die räumlichen Erfordernisse ebenso wie die Öffnungszeiten, sowie den Rechtsanspruch auf einen Platz...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use