Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Kurz präsentiert Integrationsprojekt für Schulen: Profifussballer werden Integrationsbotschafter

18.11.2015

© Dragan Tatic/BMEIA

Egal ob David Alaba oder Marko Arnautovic - viele Personen im heimischen Fußball signalisieren, dass Integration und das Zusammenleben verschiedener Kulturen funktionieren kann. So hat derzeit ein Drittel aller männlichen Nachwuchsfußballer in den österreichischen Bundesligavereinen einen Migrationshintergrund und auch im österreichischen Nationalkader sind es zwölf Fußballer mit Migrationshintergrund. Mit der neuen Aktion „Teamplay ohne Abseits“ wollen Außenminister Sebastian Kurz, der ÖFB, die Bundesliga und der Österreichische Integrationsfonds diese Erfolgsgeschichten von Migranten im Fußball vor den Vorhang holen und in die heimischen Schulen bringen. 50 Fußballprofis besuchen dabei im Rahmen der Initiative "Zusammen:Österreich" als Integrationsbotschafter österreichweit Schulen, um ihre erfolgreichen Integrationsgeschichten zu erzählen. Außenminister Sebastian Kurz zu den Zielen der Aktion:

 

„Ich habe in den letzten Jahren gelernt, dass man viele kleine Schrauben drehen muss, um eine positive Welle und Entwicklung zu Stande zu bringen. Das Projekt soll zeigen, dass das was der David Alaba im Fußballnationalteam kann, auch der Izmet im Fußballspiel bei ihm in der Schule im zehnten Bezirk kann. Das ist das, worum es geht: Nämlich die Frage, wie man miteinander umgeht zu thematisieren und zu zeigen, dass Hautfarbe, Religion oder Herkunft nicht entscheidend dafür sind, ob man erfolgreich sein kann oder nicht. Das sind alles Botschaften, die nicht nur in der obersten Liga gelten. Wir gehen natürlich genau in die Schulen, wo es nicht funktioniert, wo es Auseinandersetzungen gibt, wo der Migrationsanteil besonders hoch ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 18.05.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use