Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Alle vier Minuten passiert ein Wintersportunfall: Eigenverschulden häufigste Ursache

28.01.2016

pixabay.com

Jährlich verunglücken in Österreich rund 52.000 Menschen bei Wintersportunfällen. Alleine 2016 sind 345 Skifahrer und Snowboarder mit zum Teil schweren Verletzungen in Österreichs Krankenhäuser eingeliefert worden. Dabei könnten laut Experten des österreichischen Versicherungsverbandes (VVO) und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) neun von zehn dieser Unfälle verhindert werden. Dr. Wolfram Littich, Vorstandsvorsitzender der Allianzgruppe Österreich und Vizepräsident des VVO dazu:

„Die Anzahl dieser Unfälle hat auch eine gewisse volkswirtschaftliche Dimension. Wir reden davon, dass wir im Jahr über 52.000 Wintersportunfälle haben. Das bedeutet rein statistisch, dass alle vier Minuten im Winter ein derartiger Unfall passiert. Wobei fast alle diese Unfälle Alleinunfälle sind: 94 % dieser Unfälle passieren, weil man einen Fehler gemacht hat und nur sechs Prozent sind Zusammenstöße mit anderen Personen. Im überwiegenden Teil ist es die Selbstüberschätzung, Übermüdung und vielleicht da und dort ein Jägertee – aber zum größten Teil sind es Alleinunfälle und somit vermeidbar".

Die neuesten Analysen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit machen die Gefahr dieser Selbstüberschatzung noch deutlicher. App-Datenauswertungen von mehr als 34.000 Skiläufen legen offen, dass jeder fünfte Wintersportler wenigstens kurzfristig Spitzengeschwindigkeiten von über 80 km/h erreicht. Ein Unfall bei dieser Geschwindigkeit im ungeschützten und ungebremsten Zustand ist mit einem Sturz aus rund 20 bis 25 Metern – quasi dem Sturz aus dem 8. Stock eines Gebäudes – vergleichbar. Auch Fortschritte in puncto Technik und Infrastruktur tragen zur Unfallhäufigkeit bei, so Dr...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 14.07.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use