Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

„Es ging hart zur Sache!“: Gehaltsverhandlungen für niederösterreichische Ärzte abgeschlossen

06.07.2016

© Ärztekammer für Niederösterreich

Knapp ein Jahr lang haben Vertreter der Ärztekammer für Niederösterreich, des Zentralbetriebsrates der Landeskliniken und der Gewerkschaft mit Vertretern des Landes Niederösterreich über die Zukunft von rund 3.800 Ärzten verhandelt. Dabei herausgekommen ist eine Lösung, von der beide Seiten profitieren sollen: Die Ärzte sollen künftig deutlich fairer entlohnt werden, das Land Niederösterreich soll durch die attraktiveren Bedingungen neue Ärztinnen und Ärzte gewinnen. Der Kernpunkt der Verhandlungen war die Gleichstellung aller in Ausbildung stehenden Ärzte und Ärztinnen. KR Peter Maschat, Zentralbetriebsratsvorsitzender der NÖ Landeskliniken: 

„Wenn man die zukünftige Ausbildung der Ärztinnen und Ärzte betrachtet, haben wir jetzt nur noch ein Gehaltsschema für alle. Bis jetzt gab es eine Unterscheidung in Ausbildung zur Allgemeinmedizin beziehungsweise danach Ausbildung zum Oberarzt oder zur Oberärztin. Da hatten wir zwei Schemata. Dass diese jetzt zu einem, zum Besseren, zusammengefasst wurden, ist ganz, ganz wichtig. Auch strukturpolitisch. Es soll zumindest von der Bezahlung bei der Ausbildung kein Nachteil geschaffen werden, wenn sich jemand für die Ausbildung zum Allgemeinmediziner entscheidet.“

Bisher hatten Turnusärzte - das heißt Ärzte in Ausbildung zum Allgemeinmediziner - ein deutlich niedrigeres Gehalt als Assistenzärzte, also Ärzte, die sich zum Facharzt ausbilden lassen. Mit der aktuellen Ärztenovelle wird es keine Differenzierung mehr bei der Entlohnung geben. Das soll zu einer deutlichen Aufwertung des Arztes für Allgemeinmedizin führen und auch ein Ausdruck der Wertschätzung für die Disziplin der Allgemeinmedizin sein...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use