Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Über 83 Md. Euro Stiftungsgelder in EU: Steuerliche Absetzbarkeit stärkt Investitionen in Österreich

29.09.2016

pixabay.com

Das mit Anfang des Jahres in Kraft getretene Gemeinnützigkeitspaket zeigt Wirkung im Bereich gemeinnütziger Stiftung. Die steuerliche Absetzbarkeit von zehn bis 20 Prozent der Stiftungssumme, die an gemeinnützige Zwecke geht, bewegt viele Privatpersonen dazu, mehr finanzielle Unterstützung zu leisten. Diese Spendenfreude bringt wiederum NGOs dazu, neue gemeinnützige Stiftungen zu gründen, die in vielen gesellschaftlichen Bereichen aktiv sind. In diesem Jahr allein wurden daher bereits sieben zumindest teilweise gemeinnützige Privatstiftungen errichtet. Diese fördern dann entweder einzelne Personen, gemeinnützige Organisationen oder ihre eigenen Projekte. Österreich ist mit dieser Entwicklung im EU-Vergleich nicht allein. Petra Navara vom Verband für gemeinnütziges Stiften nennt Zahlen zu EU-weiten Stiftungen:

“In Europa gibt es ungefähr 141.000 Stiftungen und man möchte es nicht glauben, aber 110.000 – das sind in etwa 78 Prozent – sind gemeinnützig tätig. Es ist schwer abzuschätzen, wie viel Vermögen über diese Stiftungen in die Gesellschaft fließt. Die konservativen Schätzungen setzen bei 56 Milliarden Euro jährlich und aufwärts an. Die EU hat eine Schätzung herausgegeben, die zwischen 83 und 150 Milliarden Euro jährlich liegen, die über gemeinnützige Stiftungen ausgeschüttet werden. Das ist ein riesiges ökonomisches, aber auch gesellschaftliches Potential.“

Das Prinzip gemeinnütziger Stiftungen ähnelt jenem von Start-Up-Unternehmen. Sie finanzieren sich durch finanzielle Spenden, die gewinnbringend angelegt werden und deren Ertrag dann einem gemeinnützigen Zweck gewidmet wird. Gegründet werden sie laut Verein für gemeinnütziges Stiften meist von Privatpersonen, die sich in einem bestimmten gesellschaftlichen Bereich engagieren wollen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.06.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use