Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

544 Bestatter für rund 80.000 Sterbefälle in Österreich: Beerdigungen werden zur Dienstleistung

21.10.2016

bmd/ pixelio.de

Die heimischen Bestattungsunternehmen stehen angesichts einer zunehmenden Individualisierung des Menschen, des Wertewandels in der Gesellschaft sowie der globalen Digitalisierung vor immer mehr neuen beruflichen Herausforderungen. Die Bestatter werden immer stärker zu umfassenden Dienstleistern, die nicht nur sämtliche Bereiche des Bestattungswesen abdecken, sondern auch versuchen, durch spezielle Zusatzangebote auf die individuellen Wünsche der Familien und Angehörigen einzugehen. In Österreich gibt es insgesamt 544 solcher Bestattungsunternehmen, die sich jährlich mit durchschnittlich rund 80.000 Sterbefällen in Österreich konfrontiert sehen. Franz Nechansky, Bundesinnungsmeister der Bestatter, gibt einen Einblick in die statistischen Zahlen aus dem vergangenen Jahr:

„In Österreich ist es so, dass das Bestatten von Verstorbenen grundsätzlich in der Länderkompetenz liegt, also nach den jeweiligen Landessanitätsgesetzen geregelt ist. Alle neun Landessanitätsgesetze lassen unisono nur die Erd- oder die Feuerbestattung zu. Das heißt von den 83.100 Sterbefällen im Vorjahr waren 58 Prozent Erdbestattungen. Das sind circa 48.180 Sterbefälle gewesen. Das heißt hier wurde der verstorbene Körper in einen Sarg gegeben und im Erdreich in einem Friedhof bestattet. Die anderen 42 Prozent waren Feuerbestattungen. Das sind rund 34.890 Fälle gewesen. Hierbei wurde der verstorbene Körper in einen Sarg gegeben und in eines der 13 Krematorien in Österreich geliefert, wo die Kremierung stattgefunden hat."

Von der Organisation und Gestaltung der Trauerfeier über die Besorgung von Blumenspenden bis hin zur Totenaufbahrung oder der Beschaffung der Grabstelle – Bestatter sind heutzutage quasi zu „Managern der Trauerkultur" geworden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.01.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use