Demnächst auf O-TON.AT:

Neun von Zehn begrüßen die neue Primärversorgung: Hauptverband präsentiert Bevölkerungsstudie 2016

09.11.2016

© Hauptverband der Sozialversicherungsträger

Neun von Zehn ÖsterreicherInnen begrüßen die neue Primärversorgung im niedergelassenen Bereich des Gesundheitswesens. Zu diesem Ergebnis kommt die Bevölkerungsstudie 2016, die vom Institut GfK im Auftrag des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger durchgeführt, und heute (Mittwoch, Anm.) im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert wurde. 76 Prozent der Befragten zeigten sich mit den Leistungen der Krankenkassen ‚sehr‘, oder zumindest ‚eher zufrieden‘. Studienautor Rudolf Bretschneider:

„Insgesamt muss man sagen: Die Werte der Zufriedenheit, über die Jahre hinweg, sind hoch. Es würden sich sehr viele Institutionen in Österreich wünschen, dass sie ein so positives Gesamturteil aus der Perspektive der Nutzer erfahren. Was vielleicht ein wenig auffällt, man soll ja immer auch auf das Kritische schauen, es ist eine leise Abnahme der Zufriedenheit im ländlichen Raum zu registrieren. Das liegt vielleicht an dem Eindruck, und ich sage das als Hypothese, dass es in bestimmten Regionen Österreichs zunehmend weniger Praktiker gibt.“

Ulrike Rabmer-Koller, Vorstandsvorsitzende des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger, sieht hierin einen Auftrag „mit Hochdruck“ an der Umsetzung des neuen Modells der Primärversorgung zu arbeiten. Hohe Zustimmung in der Bevölkerungsstudie gab es auch für die sogenannte E-Medikation. Rudolf Bretschneider:

„50 Prozent aller Befragten glauben, dass sie über Wechselwirkungen gut Bescheid wissen. Das ist ein subjektiver Glaube. Wenn man weiß, was alles an Wechselwirkungen passieren kann, dann glaubt man das nicht mehr. Bei jenen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sind es sogar 62 Prozent, die sagen: Sie wissen darüber relativ gut Bescheid...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 28.01.2023

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use