Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Grüne mit Klimagipfel in Marrakesch zufrieden: „Österreich hinkt aber weit hinterher“

21.11.2016

© die Grünen Österreich

Die Grünen zeigen sich mit den Ergebnissen des Klimagipfels in Marrakesch zufrieden. Vorweg hatte die Sorge bestanden, dass aufgrund der wenig klimafreundlichen Aussagen des US-amerikanischen Wahlgewinners Donald Trump, das Pariser Abkommen zum Klimaschutz kippen könnte. Es hätte sich aber gezeigt, dass die internationale Gemeinschaft weiter mit Hochdruck an den Klimazielen arbeiten wolle, auch wenn ein wichtiges Land wie die USA ausscheren sollte, so die Grüne Umweltsprecherin Brunner. Wenig zufrieden zeigt Brunner sich allerdings mit den Klimaschutz-Bemühungen Österreichs:

„Österreich hat im Klimaschutzindex sehr schlecht abgeschnitten, vorletzte Stelle im EU-Vergleich. Österreich hat dieses Mal auch wieder den Fossil of the Day bekommen. Das ist ein Negativpreis, der von vielen Umweltschutzorganisationen gemeinsam verliehen wird. Den bekommt normalerweise die EU insgesamt, oder große Länder wie Australien. Als kleines Land dort negativ aufzufallen ist schon auch eine Kunst. Österreich hat diesen Preis deshalb bekommen, weil unsere Treibhausgasemissionen heute noch auf dem Niveau von 1990 liegen, und weil wir in der internationalen Klimafinanzierung keinen Beitrag leisten. Die Bundesregierung drückt sich hier aus der Verantwortung und versteckt sich hinter der EU.“

Hart kritisiert werden von Grünen-Chefin Eva Glawischnig die ‚klimafeindlichen‘ Fördermaßnahmen der öffentlichen Hand. So würden etwa drei Kohlekraftwerke in Österreich mit insgesamt 60 Millionen Euro gefördert. Auch insgesamt fehle es an einer Klimaschutzstrategie, so Glawischnig:

„Seit zwei Jahren werden alle wesentlichen Klimaschutzinstrumente empfindlich gekürzt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use